Presse

Aktuell

 

25.07.2014

Pressemitteilung vom 25.07.2014

SpDi feiert 25-jähriges Jubiläum

22.07.2014

Pressemitteilung vom 22.07.2014

Genetische Ursachen der Schizophrenie: 83 neue Verdachtsregionen entdeckt

16.07.2014

25 Jahre Sozialpsychiatrischer Dienst

16.07.2014, ZI, Suchtzentrum, Hans-Martini-Raum

07.07.2014

ZI im Radio

Am 07.07.2014 auf Deutschlandradio Kultur...

 

Das Referat Kommunikation und Medien (KuM) koordiniert als zentrale Stelle die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das ZI.

AnsprechpartnerInnen

Sigrid Wolff, Dipl.-Psych. (Leitung)

Tel.: 0621 1703-1301, E-Mail

  • Leitung des Referats KuM
  • Presseanfragen
  • allgemeine Anfragen zum ZI
  • Anfragen von Institutionen aus dem Gesundheitsbereich
  • Anfragen von Bildungseinrichtungen (Schulen und Universitäten)

Frederike Duschl (Stellvertretung)

Tel.: 0621 1703-1303, E-Mail

  • Stellvertretende Leitung des Referats KuM
  • Presseanfragen
  • allgemeine Anfragen zum ZI
  • Anfragen von Institutionen aus dem Gesundheitsbereich
  • Anfragen von Bildungseinrichtungen (Schulen und Universitäten)

Elke Wegner

Tel.: 0621 1703-1302, E-Mail

  • Pflege der ZI-Homepage
  • Kunst im ZI
  • BOGY (Berufsorientierungspraktikum für SchülerInnen)

Natascha Kasparek

Tel.: 0621 1703-1360, E-Mail

  • Grafik

Thomas Kampler

Tel.: 0621 1703-1361, E-Mail

  • Digitaler interner Pressespiegel

Christin Döbele

Tel.: 0621 1703-1362, E-Mail

  • Volontärin
  • Social Media

Unsere Serviceangebote

Für Journalisten und MedienvertreterInnen

Presseanfragen:

Das Referat KuM übernimmt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das ZI und ist Anlaufstelle für Journalisten und MedienvertreterInnen, die über verschiedene Themen der Psychiatrie und Psychologie berichten möchten.

Bei Anfragen zu Hintergründen, Erforschung und Therapie psychischer Krankheiten vermittelt das Referat ExpertInnen des ZI für Interviews, Diskussionsrunden und Vorträge.

Das Referat organisiert für die Kliniken und Forschungsabteilungen des ZI Pressegespräche und Pressekonferenzen. Ebenso wird bei Veranstaltungen und Tagungen die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit übernommen.

Für Betroffene, Angehörige und die interessierte Öffentlichkeit

Anmeldung für das Therapieangebot des ZI:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das Referat KuM keine Anmeldungen für eine stationäre oder ambulante Aufnahme entgegen nehmen kann. Hierzu wenden Sie sich bitte an die zuständigen klinischen Bereiche.

Zentrale: 0621 1703-0

Kontakt zu den Ambulanzen: Sie erreichen die 

  • Psychiatrische Ambulanz,
  • Gedächtnisambulanz,
  • Psychosomatische/Neuropsychologische Ambulanzen und
  • Suchtmedizinische Ambulanz

von Montag bis Freitag, 8:30 bis 17:00 Uhr unter Tel.: 0621 1703-2850

  • die Kinder- und Jugendpsychiatrische Ambulanz unter
    Tel.: 0621 1703-4804.


Informationsmaterial:

Betroffene, Angehörige und die interessierte Öffentlichkeit erhalten vom Referat KuM allgemeine Informationen über stationäre und ambulante Behandlungs- und Betreuungsangebote der vier Kliniken des Instituts.

Für Firmen und Institutionen aus dem Gesundheitsbereich

Informationsveranstaltungen:

Für Firmen und Institutionen aus dem Gesundheitsbereich bietet das Referat KuM  Informationsveranstaltungen zu ZI-spezifische Themen aus Krankenversorgung und Forschung an. Im Rahmen von Vorträgen oder Begehungen wird ein Einblick in die Arbeit des ZI ermöglicht, zudem bietet sich den TeilnehmerInnen die Möglichkeit, mit unseren ExpertInnen über verschiedene Fragestellungen zu sprechen.

Die Themen einer Informationsveranstaltung bzw. gewünschte GesprächspartnerInnen können mit dem Referat KuM individuell vereinbart werden.

Um eine frühzeitige Anmeldung (mindestens zwei Monate im Voraus) wird gebeten.

Für SchülerInnen und Studierende

Informationsveranstaltungen:

Für SchülerInnen aller Schularten (ab Klassenstufe 10) sowie für Studierende verschiedener Fachrichtungen, die sich für Gesundheitsthemen wie Pflege, Sozialarbeit, Krankenversorgung und wissenschaftliche Forschung im Bereich psychischer Erkrankungen interessieren, bietet das Referat KuM Informationsveranstaltungen zu ZI-spezifischen Themen an.

In Vorträgen, die von MitarbeiterInnen des ZI durchgeführt werden, wird den Besuchergruppen ein spannender Einblick in die Therapie und Forschung am ZI ermöglicht. Zudem besteht die Möglichkeit, den ExpertInnen Fragen zu stellen und mit Ihnen über aktuelle Forschungserkenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Patientenversorgung zu diskutieren.

Die Themen einer Informationsveranstaltung können von den LehrerInnen bzw. DozentInnen eines Kurses mit dem Referat KuM individuell vereinbart werden.

Um eine frühzeitige Anmeldung (mindestens zwei Monate im Voraus) wird gebeten.


BOGY - Berufsorientierungspraktikum für SchülerInnen:

Für SchülerInnen organisiert das Referat KuM einmal jährlich die BOGY-Woche. Innerhalb dieser Woche lernen die TeilnehmerInnen die Arbeitsbereiche am ZI kennen und erhalten einen theoretischen Einblick in verschiedene Berufsfelder. In Vorträgen sowie durch Stations- und Labor-Begehungen können sich die TeilnehmerInnen einen Überblick über Berufe in der psychiatrischen Krankenversorgung sowie in der Forschung verschaffen und den MitarbeiterInnen des ZI ausgiebig Fragen stellen.

Aus Datenschutzgründen kann kein Patientenkontakt erfolgen, daher ist die BOGY-Woche ausschließlich theoretisch ausgerichtet.

Die aktuelle Ausschreibung finden Sie auf der Seite Praktika.

Für Kunstschaffende und Kunstinteressierte

Kunst im ZI:

Das Referat KuM organisiert seit über zehn Jahren regelmäßig wechselnde Ausstellungen. Sowohl PatientInnen als auch MitarbeiterInnen des ZI wird ein Forum zur Verfügung gestellt, ihre Kunst zu präsentieren.

Vor allem für psychisch Kranke ist die künstlerische Ausdrucksmöglichkeit oft ein wichtiger Faktor bei der Krankheitsbewältigung.

Seit April 2002 wurde eine Vielfalt von Werken in folgenden Techniken präsentiert: Malerei in Aquarell, Acryl, Öl und Wasserfarben, am Computer erarbeitete Grafiken, Nature Art, Kalligrafie und Fotografie.

Informationen zur aktuellen Ausstellung finden Sie auf der Seite Veranstaltungen.

Für MitarbeiterInnen des ZI

Interviews und Besuchstermine:

Um die Interessen des gesamten Instituts, seiner MitarbeiterInnen und PatientInnen optimal vertreten zu können, werden die MitarbeiterInnen des ZI gebeten, das Referat KuM im Vorfeld zu verständigen, wenn Anfragen von MedienvertreterInnen vorliegen oder eine Berichterstattung erfolgt. Um auch bei Besuchen von MedienvertreterInnen, PolitikerInnen, FachbesucherInnen oder Schülergruppen beratend und unterstützend tätig werden zu können, wird zudem darum gebeten, das Referat rechtzeitig von geplanten Besuchsterminen zu informieren.


Grafik:

Das Referat KuM übernimmt für die MitarbeiterInnen des ZI die Erstellung von Türschildern, Informations- und Probandenflyern, Einladungen für Veranstaltungen sowie Visitenkarten. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Intranet.


Homepage und Intranet:

Das Referat KuM ist für die Aktualisierung sowohl der Homepage als auch für die Pflege des Intranets zuständig.


Hausinterne Informationen und Vorlagen:

Das Referat KuM ist für die hausinterne Kommunikation zuständig. Hierzu gehört u.a. der regelmäßige Versand von Rundmails, die Publikation der Mitarbeiterzeitung „zitiert“ sowie die Anfertigung eines Pressespiegels. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Intranet.

Für die MitarbeiterInnen des ZI werden hier zudem verschiedene Vorlagen zum Download bereitgestellt, u.a. für PowerPoint-Präsentationen, für Poster oder für Hinweisschilder zu Veranstaltungen.

zum Intranet

Pressemitteilungen des ZI

Pressemitteilungen 2014

Pressemitteilungen 2014

Datum

Thema / Download

25.07.2014

SpDi feiert 25-jähriges Jubiläum

22.07.2014

Genetische Ursachen der Schizophrenie - Internationales Forscherteam entdeckt in der bislang größten Untersuchung 83 neue Verdachtsregionen

04.07.2014

Informationsveranstaltung am 8. Juli

30.06.2014

Leben mit dem Trauma?

27.06.2014

Überwachung der medikamentösen Behandlung bei Kindern und Jugendlichen mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)

24.06.2014

Neue Studie zur Achtsamkeit bei Menschen mit früherer Depression

23.06.2014

Professor Meyer-Lindenberg einer der weltweit am häufigsten zitierten Wissenschaftler

06.06.2014

Preise an Nachwuchswissenschaftler

04.06.2014

Behandlungsresistenz bei schizophrenen Patienten steht in Verbindung mit einem erhöhten genetischen Risiko für die Erkrankung

29.04.2014

Verleihung des Prix ROGER DE SPOELBERCH an Professor Meyer-Lindenberg

11.04.2014

Studie zu chronischen Rückenschmerzen

08.04.2014

Vortrag von Dr. Frank Heimig am ZI

26.03.2014

Überwachung der medikamentösen Behandlung bei Kindern und Jugendlichen mit Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS)

24.03.2014

Führung des Vereins Stadtbild Mannheim e.V. in der Villa Hecht, heutige Psychiatrische Tagesklinik des ZI, am 26.03.

24.03.2014

Interdisziplinäres Forschungskonsortium startet Studie zum „Sexuellen Missbrauch an Minderjährigen durch katholische Priester, Diakone und männliche Ordensangehörige im Bereich der Deutschen Bischofskonferenz“

12.03.2014

ZI im Porträt

12.03.2014

Neue Gene als Auslöser für die bipolare Störung entdeckt

Kurzversion

10.03.2014

Abschiedssymposium für Professor Karl Mann, Ärztlicher Direktor der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin

25.02.2014

Jetzt mit dem Rauchen aufhören!

20.02.2014

Neue Studie zur Alkoholabhängigkeit und Verbesserung der Rückfallquote

18.02.2014

Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) koordiniert zwei mit über sechs Millionen Euro geförderte Verbundprojekte im nationalen Forschungsnetz für psychische Störungen

13.02.2014

Neues Behandlungskonzept für ungeklärte Körperbeschwerden

10.02.2014

Theoretische Neurowissenschaften – neue Forschungsabteilung gegründet

04.02.2014

Besuch einer Delegation der FDP/DVP-Fraktion des Landtags Baden-Württemberg am 04.02.2014

31.01.2014

Ist die Borderline-Persönlichkeitsstörung heilbar?

Pressemitteilungen 2013

Pressemitteilungen 2013

Datum

Thema / Download

26.11.2013

Neue Forschungsprofessur mit
Professor Christian Schmahl besetzt

15.11.2013

Traditioneller Weihnachtsbasar der Kinder- und Jugendpsychiatrie

24.10.2013

Fortschritte auf der ZI-Baustelle in K 3

16.10.2013

Neue Studien zu Traumafolgen

09.10.2013

Neues aus Therapie und Forschung - der Wissenstag am 24. Oktober 2013

17.09.2013

Vortragsreihe "Psyche" startet gemeinsam mit der Mannheimer Abendakademie vom 23. bis 25. September 2013

28.08.2013

Genetische Gemeinsamkeiten bei verschiedenen psychischen Erkrankungen nachgewiesen

 

Detection of genetic commonality between various psychiatric disorders

26.07.2013

Gesichter der Depression

10.07.2013

Studie zu chronischen Rückenschmerzen

03.07.2013

Die Peripartal-Sprechstunde – neues Angebot für werdende Mütter

01.07.2013

Traditioneller Sommerbasar der Kinder- und Jugendpsychiatrie

12.06.2013

CBASP - neue Psychotherapiemethode bei chronischer Depression

05.06.2013

Albträume - Schrecken in der Nacht

04.06.2013

Alkoholmissbrauch in der Pubertät erhöht das Risiko einer Abhängigkeit im Erwachsenenalter

 

Drinking during puberty increases the risk of later alcohol problems

27.05.

Kontrollverlust bei Alkoholsucht - Neue Erkenntnisse zu molekularen Prozessen eröffnen therapeutische Perspektiven (de)


Gaining control over drug-seeking behavior in alcohol dependence (engl)

16.05.

Mannheimer Starthilfe-Projekt erhält Spende des Deutsch-Amerikanischen Frauenarbeitskreises

13.05.

Neue Borderline-Studie macht Kommunikationsvorgänge im Gehirn sichtbar

23.04.

Neuer Kurs zum Nichtrauchen oder "Rauchfrei, das ist nicht schwer!"

15.04.

Neubau entsteht im Quadrat K3 – Spatenstich am 15. April

12.04.

Führt die Borderline-Persönlichkeitsstörung zu einer veränderten Sinneswahrnehmung?

09.04.

Neues Kursangebot - Rauchfrei in sechs Wochen

05.04.

Gefangen im Netz - Wenn Computerspiele und das Internet süchtig machen

26.03.

Zeitumstellung – ein Mini-Jetlag!

21.03.

Wissenschaftlerin erhält Olympia-Morata-Förderung der Universität Heidelberg

21.02.

Neues Online-Journal zum Thema Computationale Pharmakologie unter wissenschaftlicher Leitung des ZI
New interdisciplinary Open access journal In Silico Pharmacology is launched

20.02.

Borderline-Persönlichkeitsstörung - Klinische Forschergruppe arbeitet an der Entwicklung neuer Therapien

08.02.

Aktuelle Untersuchungsergebnisse zum
ADHS-Medikament Methylphenidat

06.02.

Hilfe bei Rückenschmerzen

04.02

Projekt Starthilfe der Sozialarbeit erhält Preisgeld des Sponsoringfonds Energie der MVV

01.02.

Was bringen nicht-medikamentöse Behandlungen bei ADHS

28.01.

Studie über den Einfluss geistiger Arbeit auf Gehirn und Körper

22.01.

Neue Psychoedukative Gruppe für Angehörige an Psychosen Erkrankter

Pressemitteilungen 2012

Pressemitteilungen 2012

Datum

Thema / Download

19.12.2012

Prof. em. Dr. Dr. Martin H. Schmidt wird 75

17.12.2012

Informativ, übersichtlich und benutzerfreundlich – Neue ZI-Homepage online

20.11.2012

Studie über Alkoholabhängigkeit sucht Wege, das Rückfallrisiko zu verringern

14.11.2012

Was tun bei Rückenschmerzen?

09.11.2012

ZI unterstützt Aktionsbündnis „Zeit für psychische Gesundheit“ – Demonstration in Stuttgart am 12.11.2012

08.11.2012

Neue Möglichkeit zur Überwachung der medikamentösen Behandlung bei Kindern und Jugendlichen mit ADHS

31.10.2012

Leiden Sie unter Albträumen? ZI bietet Studie und Behandlung an

31.10.2012

Neues Kursangebot - Rauchfrei in sechs Wochen

26.10.2012

Veränderungen im Denken oft Warnsignale für ein Psychose-Risiko

25.10.2012

Mäuse denken auch im Schlaf!

19.10.2012

Natürlichen Veränderungen des Gehirns im Alter auf der Spur

17.10.2012

ECNP Neuropsychopharmacology Award 2012 an Prof.Meyer-Lindenberg

12.10.2012

Wilhelm-Feuerlein-Forschungspreis geht an ZI-Forscherin

11.10.2012

Wie beeinflusst geistige Top-Leistung Gehirn und Körper? (nicht mehr aktuell - bitte nicht mehr anrufen)

05.10.2012

Studie zur Erforschung und Behandlung von Traumafolgen

04.10.2012

Verleihung des Zertifikats "Selbsthilfefreundliches Krankenhaus"

24.09.2012

ADHS-Studie: Wenn Kinder zappelig und unkonzentriert sind

18.09.2012

Vortragsreihe Psyche „Horizonte“ vom 24.-26.09.2012

17.09.2012

30-jähriges Jubiläum der Tagesklinik in Mannheim

13.09.2012

Studie zur Borderline-Persönlichkeitsstörung

03.09.2012

Sommerfest des Förderkreises KJP am 7. September 2012

31.08.2012

Forscher entschlüsseln Manie-Gen

23.07.2012

Ein Visionär feiert Geburtstag - Dr. Dr. h.c. Hans Martini wird 85

21.06.2012

Studie zur Gehirnentwicklung bei Jugendlichen

13.06.2012

Bauvorhaben wird mit 30 Mio Euro gefördert

06.06.2012

Dem Schmerz auf der Spur

04.06.2012

Antrittsbesuch der Ministerin Theresia Bauer

11.04.2012

Gesunde Probanden gesucht

30.03.2012

Patientenkunst in der Thalia Buchhandlung

26.03.2012

Rauchfrei in sechs Wochen

23.03.2012

Mitarbeiterin erhält Wolfram-Keup-Förderpreis

16.02.2012

Studie über die Überwindung von Trauma

06.02.2012

Kampf gegen den inneren Schweinehund!

02.02.2012

DFG fördert SFB 636 mit 11,3 Mio Euro

25.01.2012

"Zappelphilipp" für Studie gesucht

Pressemitteilungen 2011

Pressemitteilungen 2011

Datum

Thema / Download

01.12.2011

Vortrag zu Alzheimer Demenz

25.11.2011

Aktuelle Personalia

21.11.2011

Gründungsgeschichte des ZI als Buch

16.11.2011

Weihnachtsbasar der KJP

04.11.2011

Förderpreis der Fuchs Petrolub AG für ZI-Projekt

02.11.2011

Studie zu Depression

27.10.2011

Symposium zu 85. Geburtstag Heinz Häfners

26.10.2011

3,5 Mio Euro für Borderline-Forschung

17.10.2011

Klaus-Tschira-Preis geht an ZI-Wissenschaftlerin

07.10.2011

Prof. Spanagel erhält AGNP-Preis

30.09.2011

Wissenschaftlerin des ZI als Professorin berufen

28.09.2011

Beltz-Verlag spendet Bücher für KJP

26.09.2011

"Welttag der seelischen Gesundheit"

19.09.2011

Genet. Ursachen f. Schizophrenie u. Bipolarität

14.09.2011

Vortragsreihe zur "PsycheWoche"

08.09.2011

Studie für Gesunde zu PTBS und Borderline

01.09.2011

10-jähriges Jubiläum des KJP-Förderkreises

23.08.2011

Emotionaler Stress als Alkoholismus-Ursache?

19.08.2011

Studie für gesunde Angehörige psych. Kranker

20.07.2011

Studie zur Borderline-Störung für Migranten

12.07.2011

Wie entsteht ein Trauma?

08.07.2011

Veranstaltungen und Personalia

07.07.2011

Neurofeedbacktraining für Kinder mit ADHS

22.06.2012

Psychische Krankheiten in der Stadt häufiger

22.06.2011

Sommerbasar der KJP

16.06.2011

Erforschung der Glücksspielsucht

10.06.2011

Wie entstehen chronische Erkrankungen?

01.06.2011

Macht exzessives Laufen ängstlich?

30.05.2011

ZI-Chef Mitglied der Akademie der Wissenschaften

27.05.2011

Ankündigung: "Tüten und Töne" im ZI

18.05.2011

Nachwuchsförderpreis zum Thema Schmerz

16.05.2011

Tag der Wissenschaften am ZI   / Bilder

13.05.2011

Professur für Theoretische Neurowissenschaften

05.05.2011

Informationsabend zum Thema Autismus

03.05.2011

Medikamentenstudie für Kinder mit ADHS

28.04.2011

Ankündigung: Tag der Wissenschaft am ZI

08.04.2011

Studie zur Suchtgefahr von Online-Rollenspielen

31.03.2011

Moderater Alkoholkonsum gegen Demenz?

25.03.2011

Chronische Schlafstörungen bekämpfen

23.03.2011

Ehem. ZI-Direktor Prof. Henn wird 70

15.03.2011

Phantomwahrnehmungen

11.03.2011

Staatssekretär Braun besucht ZI

10.03.2011

Patientenkunst in der Thalia Buchhandlung

25.02.2011

ZI und Uni Bonn: Studie zu Bipolaren Störungen

18.02.2011

Besserer Schutz für Stalking-Opfer

09.02.2011

Frühe Warnzeichen der Schizophrenie

03.02.2011

Antidepressiva schützen auch Herz und Kreislauf

01.02.2011

Rauchfrei in 6 Wochen

28.01.2011

Kooperationsvertrag zwischen ZI und PZN

03.01.2011

Projekt Zappelphillip II

ZI in den Medien

Medienbeiträge 2014

Medienbeiträge 2014

Das ZI in der Online-Presse (Auswahl):

Das ZI im TV (Auswahl):

  • WDR-Wissenschaftsmagazin Quarks& Co, „Wie verrückt ist noch normal? Wenn das Gehirn anders tickt“ zu der Frage, wann Menschen anders und wann sie tatsächlich psychisch krank sind. Über selbstverletzendes Verhalten bei Borderline-Patienten, die hierzu durchgeführten wissenschaftlichen Studien am ZI sowie Therapiemöglichkeiten sprach Professor Christian Schmahl, Leitender Oberarzt und Arbeitsgruppenleiter an der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin sowie Leiter der Klinischen Forschergruppe 256, gemeinsam mit einer Patientin: www1.wdr.de/fernsehen/wissen/quarks/sendungen/verrueckt-schmerzalsberuhigung100.html (24.06.2014)

  • SRF 1, Gesundheitsmagazin Puls. Interviewpartner zum Thema luzide Träume des Schweizer Senders: Der Wissenschaftliche Leiter des Schlaflabors am ZI, Professor Michael Schredl, und die Doktorandin, Melanie Schädlich, geben Aufschluss über das bewusste  und steuerbare Träumen. (02.06.2014, ab 21:00 Uhr)
    www.srf.ch/sendungen/puls 

  • 3sat, nano. Inwiefern das aus der Hanfpflanze gewonnene Cannabidiol bei der Behandlung schizophrener Psychosen eingesetzt werden kann und um was es bei der klinischen Prüfung im Rahmen des OPTiMiSE EU-Projektes geht, erklärt Professor Markus Leweke, Leitender Oberarzt der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am ZI (14.05.2014) ZDF-Mediathek: 
    www.zdf.de/ZDFmediathek/kanaluebersicht/1025148#/kanaluebersicht/1025148/sendung/nano

  • WDR, „Achtung Mogelpackung“, Wissensreportage mit  Service und Dienstleistung am Verbraucher -  u. a. geht es um Zucker und Zucker-Ersatzstoffe, Interview mit Dr. Martin Großhans, Suchtambulanz der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin am ZI: http://www1.wdr.de/fernsehen/ratgeber/servicezeit/sendungen/etikett-mogelpackung100.html (05.05.2014, 20:15 Uhr)

  • ARTE "YOUROPE", Interview von Melanie Schädlich (Doktorandin und Diplom-Psych., Schlaflabor des ZI) in der Sendung „Träum weiter! Wie Träume das Leben der Europäer bestimmen“ über verborgene Wünsche und Lebensträume, die uns auch im Schlaf noch beschäftigen sowie über sog. Klarträume (15.03.2014, WD 18.03.2014) 
  • ZDF, „Wie gut sind Light-Lebensmittel?“, Interview mit Prof. Falk Kiefer (Leitender Oberarzt der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin) zum Thema Suchtforschung im Zusammenhang mit adipositas-assoziiertem Essverhalten (14.01.2014, 20:15 Uhr)

Online-Fernsehen

Das ZI im Radio (Auswahl):

  • Deutschlandradio Kultur. Wie man mit der alltäglichen Angst von Menschen Profit schlagen kann, darum geht es am 07.07., ab 19:30 Uhr im Magazin „Zeitfragen, Politik und Soziales“ auf Deutschlandradio Kultur. Unter dem Titel „Das Geschäft mit der Angst“ zeigt das Feature, wie u.a. Banken und Versicherungen sich die Furcht vor Armut und sozialem Abstieg zu Nutzen machen. Wie sich diese Ängste entwickeln, darüber spricht Dr. Barbara Alm (Oberärztin der Ambulanz an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie). Weitere Informationen zum Magazin finden Sie hier: Link (Magazin): http://www.deutschlandradiokultur.de/zeitfragen.975.de.html
    Im Anschluss der Sendung als Podcast verfügbar: http://www.deutschlandradio.de/audio-archiv.260.de.html?drau:broadcast_id=211 (07.07.2014, 19:30 Uhr)

  • NDR, Radio-Visite, Interview mit Prof. Michael Schredl zum Thema Albträume bei Kindern (Vermeidung) www.ndr.de/ratgeber/gesundheit/Wenn-Kinder-schlecht-traeumen,albtraeume100.html (28.05.2014)
  • SWR1, Thema heute, Interview mit Prof. Dr. Andreas Meyer-Lindenberg zum Thema Gewaltbereitschaft unter Jugendlichen (12.05.2014)
  • radioeins RBB. Innerhalb des Thementags, der sich mit den unterschiedlichen Aspekten dessen beschäftigt, was die Gesellschaft im Allgemein als „böse“ versteht informiert Professor Michael Schredl, Leiter des Wissenschaftlichen Schlaflabors am ZI, ab 17:00 Uhr über die verschiedenen Facetten von Albträumen: Wieso gibt es schlimme Träume? Wie werden sie erforscht und kann man sie verhindern? (18.04.2014)

  • DLF, Teil 1: „Amok – seine letzte Schlacht“: Amokläufe werfen viele Fragen auf. Hätte man den Amoklauf verhindern können? Was war das Motiv oder wie kann man die Gefühlswelt des Täters erfassen? Der erste Teil des Beitrags „Amok – seine letzte Schlacht“ geht diesen Themen nach und beschäftigt sich mit Täterprofilen und inwiefern diese wissenschaftlich analysiert und auf Risikofaktoren übertragen werden können. Interviewpartner mit Prof. Dr. Harald Dreßing, Leiter des Bereichs Forensische Psychiatrie am ZI. DLF, Teil 2: setzt sich mit den Opfern eines Amoklaufs und den daraus entstehenden psychischen Folgen auseinander:
    www.deutschlandfunk.de/programmvorschau.281.de.html?drbm:date=20.04.2014  (20. und 21.04.2014)

  • SWR2, Impuls, Interview von Professor Christian Schmahl, Leitender Oberarzt und Arbeitsgruppenleiter an der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin am ZI, über die Studie „Emotionale Reize und Neurofeedback", die im Rahmen der Klinischen Forschergruppe (KFO 256) realisiert wird. (25.02.2014, ab 16:05 Uhr)
  • SWR Landesschau Baden-Württemberg, ZOOM, Interview mit Prof. Michael Deuschle, Thema: Winterblues und Winter-Depression: http://swrmediathek.de/player.htm?show=2b6db420-8465-11e3-8c0d-0026b975f2e6 (23.01.2014)

  • SWR1 „Der Abend“, Interview mit Prof. Kiefer (Leitender Oberarzt der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin) zum Thema Alkoholkonsum in Deutschland (20.01.2014, 20:00 Uhr)
  • WDR5, Tiefenblick, Titel der 4-teiligen Serie: „Im Dickicht der Stadt“, Interview mit Prof. Meyer-Lindenberg, Vorstandsvorsitzender des ZI und Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, und Leila Haller, Doktorandin in der Abteilung Psychiatrie und Psychotherapie, zum Thema Stress in Städten und den Auswirkungen auf die Psyche (05.01.2014, um 7:30 Uhr, Wdh. um 22:30 Uhr)
  •  

Online-Radio

  • Radio energy, Thema "Luzides Träumen" mit Telefoninterview Prof. Dr. Michael Schredl (20.05.2014) www.energy.de

Medienbeiträge 2013

Medienbeiträge 2013

Das ZI in der Online-Presse (Auswahl):

Das ZI im TV (Auswahl):

  • arte, Sendung "Helfen wie am Fließband". Der Beitrag beschäftigt sich mit evidenzbasierter Medizin und in ihm wird u.a. Prof. Mann (Ärztl. Dir. Klinik Abhängiges Verh.u.Suchtmed.) über die Entwicklung der S3-Leitlinien "Alkohol" und "Tabak" berichten (17.09.2013).
  • ZDF, „Abenteuer Forschung“, Beitrag zum Thema „Zwischen Ekel und Genuss: Das rätselhafte Reich der Sinne“, mit Beteiligung von Dr. Grosshans und Dr. Leménager, Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin und Aufnahmen aus dem MRT des ZI (23.07.2013)

  • SWR Landesschau Baden-Württemberg, Interview mit Professor Harald Dreßing (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Forensische Psychiatrie). Der Beitrag beschäftigt sich mit dem Thema Pädophilie. Anlass ist der laufende Missbrauchsprozess vor dem Landgericht Mannheim, in dem für den kommenden Freitag die Urteilsverkündung erwartet wird. (05.07.2013)
  • RNF Live aktuell, Beitrag über das Bauprojekt des ZI in Mannheim, K3 (Min. 7:28-7:54): www.rnf.de/video-portal/sendung/videos/show/rnf-life-die-sendung-vom-15042013.html?no_cache=1&cHash=702e7d99f2dd1a137c5ac997d21a6d83 (15.04.2013)

  • ARD „Nachtmagazin“, Beitrag „Gesundheitsrisiken des Trinkens werden unterschätzt". Es ging um Nalmefen, hierzu wurden Bilder von Dreharbeiten im MRT am ZI gezeigt. (04.04.2013)

  • WDR, Aktuelle Stunde, Beitrag zum Deutschen Suchtbericht. Im Interview ist Prof. Kiefer zu sehen sowie Aufnahmen aus dem MRT. Es geht um den Wirkstoff Nalmefen. (03.04.2013)
  • ARD „Tagesthemen“, Beitrag „Gesundheitsrisiken des Trinkens werden unterschätzt". Es geht um den Wirkstoff Nalmefen, gezeigt wird ein Interview mit Prof. Karl Mann.(03.04.2013)
  • 3sat nano "Die Welt von morgen" Interview mit Prof. Falk Kiefer, Leitender Oberarzt der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin, sowie Aufnahmen im MRT: www.3sat.de/page/?source=/nano/medizin/168775/index.html (02.04.2013)
  • ARD Brisant, Beitrag „Pille soll Alkoholsucht besiegen“ mit Interview Professor Dr. Karl Mann (11.03.2013) 
  • SWR „Odysso“, Sendung „Die Psychofalle“ mit Interview Prof. Meyer-Lindenberg, u. a. geht es auch um die Frage, ob Antidepressiv aggressiv machen. Dreh im ZI (MRT und Labor): www.swr.de/odysso/-/id=1046894/nid=1046894/did=10912476/1iezjrp/index.html (07.03.2013)

  • PRO7 "Newstime" mit Interview Dr. Leménager zum Thema "Internetsucht". Der Beitrag hat Computerspiel- und Internetabhängigkeit zum Inhalt und steht im Zusammenhang mit dem 15. Hauptstadtsymposium „Verloren im Netz? Verhaltenssüchte und ihre Folgen“ der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) am 27. Februar 2013 in Berlin (27.02.2013)

  • ARD "W wie Wissen", "Neue Wege aus der Sucht" Beitrag mit Interview Prof. Kiefer / Prof. Spanagel (24.02.2013)
  • ARD Mittagsmagazin, Thema „Medikament Nalmefen" mit Interview Prof. Mann (14.02.2013)

  • ZDF, "Hallo Deutschland", Interview mit Professor Mann zum Thema, welche Rolle Alkohol in psychischen Extremsituationen spielt. Anlass war die Urteilsverkündung des Bad Kreuznacher Landgerichts über den Fall einer 56-jährigen Großmutter, die im Vollrausch ihre zweijährige Enkelin mit einem Messer getötet haben soll. (25.01.2013)

  • ARD Mediathek "Zucker und Sucht" mit Interview Prof. Kiefer und Prof. Spanagel (27.01.2013)
  • ARD Buffet Live-Sendung mit Interview Prof. Dr. Michael Schredl (Wissenschaftlicher Leiter des Schlaflabors). Thema des ersten Teils der Sendung sind Träume: www.swr.de/buffet/-/id=98256/nid=98256/did=11144410/nv7ujq/index.html (25.03.2013)

Online-Fernsehen

  • Hessen-online Fernsehen, Live-Sendung "alleWetter", Beitrag zum Thema "Wetter und Jahreszeiten im Traum". Gast der Sendung: Prof. Schredl www.allewetter.hr-online.de (01.10.2013)

Das ZI im Radio (Auswahl):

Online-Radio

Medienbeiträge 2012

Medienbeiträge 2012

Das ZI in der Online-Presse (Auswahl):

Das ZI im TV (Auswahl):

Das ZI im Radio (Auswahl):

Medienbeiträge 2011

Leitung

Sigrid Wolff, Dipl.-Psych.
Tel.: 0621 1703-1301
Fax: 0621 1703-1305
E-Mail

Informationen zum ZI

Eine Übersicht aller Neuigkeiten
finden Sie auf der Seite
alle News

Aktuelle Informationen und Flyer
zu den Therapieangeboten am ZI
finden Sie auf der Seite
Behandlung

Daten und Fakten zum Institut
finden Sie auf der Seite
Daten / Informationen

Aktuelle Informationen zur
wissenschaftlichen Forschung
finden Sie auf der Seite
Forschung

Aktuelle Preise und Ehrungen
finden Sie auf der Seite
Personalia