Start Behandlung Schutz vor dem Coronavirus

Schutz vor dem Coronavirus

Wir sind weiter für Sie da

Telefonisch ist unser Team der Zentralambulanz von Montag bis Freitag, 8:30 bis 17 Uhr, erreichbar unter 0621 1703-2850. 

Unser Notdienst für Menschen in psychischen Krisen ist rund um die Uhr besetzt. Sie finden den Notdienst in J 5, Therapiegebäude, Erdgeschoss, separater Eingang neben dem Haupteingang.

  • Telefon 7 bis 17 Uhr: 0621 1703-2150
  • Telefon 17 bis 7 Uhr: 0621 1703-0 

Unsere telefonische Beratung für Senioren bietet Menschen über 65 Jahren, die durch die Corona-Pandemie verunsichert sind, psychiatrische und psychologische Beratung an. Sie erreichen unsere ÄrztInnen und PsychologInnen montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr telefonisch unter: 0621 1703-3030 . Hier erhalten Sie nähere Informationen zur Hotline

Aktuelle Einschränkungen am ZI

Um die weitere Ausbreitung des Coronavirus und der Erkrankung Covid-19 einzudämmen und vor allem Risikogruppen zu schützen, stimmt sich das ZI eng mit anderen Mannheimer Kliniken und dem Gesundheitsamt der Stadt ab.

Keine offenen Sprechstunden

Bis voraussichtlich Ende April 2020 stellen wir unsere offenen Sprechstunden ein. Dies betrifft:

  • Erwachsenenpsychiatrie (mittwochs 14 bis 16 Uhr)
  • Sucht (montags, mittwochs, freitags 10:30 bis 11 Uhr)

Wenden Sie sich mit Ihrem Anliegen bitte zunächst an unser Telefonteam unter

0621 1703-2850 (werktags 8:30 bis 17 Uhr).

Ambulanztermine am ZI

In der Zentralambulanz sind wir derzeit vorzugsweise telefonisch für unsere Patienten da und versuchen, Termine vor Ort möglichst reduzieren.
 
Bitte kommen Sie nur in unsere Ambulanz, wenn der persönliche Kontakt für Ihr Anliegen unabdingbar  ist:

  • möglichst ohne Begleitung (beziehungsweise ausschließlich mit für den Termin unverzichtbaren Begleitpersonen).
  • Vieles können wir telefonisch (vor-)klären, besprechen und Rezepte etc. in vielen Fällen verschicken.
  • Wenn Sie nicht zu Ihrem Termin kommen, rufen wir Sie automatisch an. Sie brauchen also NICHT vorher anrufen: Ihre SozialarbeiterIn/TherapeutIn/ÄrztIn wird Sie zum Zeitpunkt Ihres vereinbarten Terminbeginns anrufen. So können Sie den Termin telefonisch durchführen oder die weitere Vorgehensweise besprechen.

Keinesfalls in die Ambulanz kommen sollten Sie, wenn auf Sie eines oder mehrere der folgenden Dinge zutreffen:

  • Fieber
  • Kurzatmigkeit oder Luftnot
  • starker oder trockener Husten
  • Kontakt zu einer Person innerhalb der letzten 2 Wochen, die positiv auf das neue Coronavirus getestet wurde
  • Auslandsaufenthalt oder Aufenthalt in einem  Risikogebiet in den letzten 2 Wochen (Hier ist eine Übersicht über die aktuellen Risikogebiete zu finden.)
  • Verdacht auf oder nachgewiesene Covid-19 Infektion

Von einem Ambulanzbesuch raten wir dringend ab bei:

  • Alter über 60 Jahre
  • Chronischen Herz- und /oder Lungenerkrankungen
  • Chronischen Atembeschwerden
  • Diabetes Mellitus
  • Immunschwäche

Sollten Sie weder angerufen werden wollen, noch Ihren Termin wahrnehmen können, sagen Sie diesen bitte frühzeitig ab.
Für Terminverlegungen und -absagen, Rezeptbestellungen und Informationen sind wir wie gewohnt telefonisch unter

0621 1703-2850 (Montag bis Freitag, jeweils  8:30 Uhr bis 17 Uhr) oder per Mail für Sie erreichbar.

Auslastung der Telefonanschlüsse

Aufgrund einer starken Netzauslastung kann es aktuell vorkommen, dass Sie das ZI auf unseren gewohnten Telefonnummern 0621 1703 + Durchwahl nicht erreichen. Bitte versuchen Sie in diesem Fall ebenfalls die  0621 39733 + Durchwahl

Keine Besuche von PatientInnen 

Bis auf Weiteres gilt ab 16. März am ZI wie an allen weiteren Krankenhäusern in Baden-Württemberg ein generelles Besuchsverbot. Ausgenommen hiervon sind im Einzelfall Patientinnen und Patienten auf den Stationen der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Ein Schild mit der Aufschrift "Achtung Besuchsverbot" hängt am ZI.Die Regelung dient dem Schutz aller Beteiligten. Foto: © ZI

Teilnahme an wissenschaftlichen Studien

Die Teilnahme an Studien ist weiterhin möglich. Wir bitten Sie, die jeweilige Kontaktperson anzusprechen und zu klären, ob die Studie wie geplant durchgeführt wird. Hier gibt es weitere Informationen zu Studien mit Freiwilligen und Probanden. 

Weiterbildungsveranstaltungen an der ZI-Akademie

Bis Ende April sind alle Präsenzveranstaltungen an der ZI-Akademie abgesagt. Wenn Sie eine Weiterbildung an der ZI-Akademie besuchen möchten oder bereits für eine Veranstaltug angemeldet sind, finden Sie hier aktuelle Informationen.

Bewerbungen weiterhin möglich

Wer sich auf eine Stellenanzeige am ZI bewerben möchte, kann dies weiterhin tun. Aufgrund der aktuellen Situation kann es zu Verzögerungen im Bewerbungsprozess kommen. Wir bitten um Verständnis.  Wir kommen gerne auf Bewerberinnen und Bewerber zu.

Bei Verdacht auf Ansteckung

Wenn Sie selbst vermuten, dass Sie sich mit dem Coronavirus angesteckt haben könnten, wenden Sie sich bitte telefonisch an Ihren Hausarzt, den ärztlichen Bereitschaftsdienst oder das

Infotelefon der Stadt Mannheim 0621 293-2253 (montags bis sonntags von 7.30 bis 19 Uhr).

Dort werden Ihnen Fragen zum Coronavirus, zur Testung oder zur COVID-19-Erkrankung beantwortet. Die Stadt bündelt Informationen rund um die aktuelle Situation in Mannheim.

Auch das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg hat eine Telefon-Hotline geschaltet. Diese ist erreichbar unter: 

0711 904 39 555 (montags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr).

Weiterführende Informationen

Robert-Koch-Institut

Fragen und Antworten zum Coronavirus

Übersicht und Risikogebiete

Gesundheitsamt / Stadt Mannheim

Telefon-Hotline der Stadt Mannheim



Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de