Home Institute News

News

Neue Studie zur medikamentösen Behandlung von Autismus bei Kindern und Jugendlichen

Autistische Störungen sind geprägt durch Auffälligkeiten im Bereich der sozialen Interaktion und Kommunikation sowie durch repetitives und stereotypes Verhalten.

Neue Studie zur medikamentösen Behandlung von Autismus bei Kindern und Jugendlichen

Autistische Störungen sind oftmals durch repetitives und stereotypes Verhalten geprägt. Foto: Fotolia.com / © I_love_life

Ihr Kind leidet an einer Autismus-Spektrum-Störung?

Die Behandlungsmethoden der Hauptsymptome von Autismus sind zurzeit noch begrenzt. Aus diesem Grund arbeitet die Forschung unter anderem daran, neue Medikamente zur Behandlung einer Autismus-Spektrum-Störung bei Kinder und Jugendlichen zu finden. 

Die Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters (Ärztlicher Direktor: Professor Tobias Banaschewski) am ZI bietet derzeit betroffenen Kindern und Jugendlichen im Alter von 2 bis 17 Jahren die Möglichkeit, an einer Arzneimittelstudie (Leitung: Dr. Alexander Häge, Dr. Konstantin Mechler) zur Behandlung von Autismus teilzunehmen. Die Studie untersucht die Wirksamkeit und Sicherheit eines Studienmedikamentes bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen, die an einer Autismus-Spektrum-Störung leiden, im Vergleich zu einer Behandlung mit Placebo. Das Medikament ist als Diuretikum bei Erwachsenen mit verschiedensten Krankheitsbildern zugelassen und wurde bisher im Rahmen der klinischen Entwicklung bei über 90 Kindern und Jugendlichen mit einer Autismus-Spektrum-Störung in verschiedenen Dosierungen angewendet. 
    
Kinder und Jugendliche im Alter von 2 bis 17 Jahren mit Autismus können kostenlos an dieser Studie teilnehmen. Die Teilnahme an der Studie kann ohne Angabe von Gründen jederzeit beendet werden.

Weitere Informationen zur Studie sind von folgenden Kontaktpersonen aus dem Studienteam zu erhalten: Ruth Berg (Studienkoordination, Tel. 0621 1703-4541, E-Mail: ruth.berg(at)zi-mannheim.de, Dr. Alexander Häge (Prüfarzt, E-Mail: alexander.haege(at)zi-mannheim.de).

 



Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de