Home Institute News

News

ZI: neues Therapieangebot für junge Menschen mit Psychosen

Mit unserem neuen, zweiten Adoleszentenzentrum setzen wir auf das innovative Soteria-Konzept. Wir behandeln hier PatientInnen im Alter von 16 bis 24 Jahren, die von Psychosen betroffen sind.

Neu und innovativ: das Soteria-Konzept des ZI

Innovative Behandlung für jungen Menschen mit Psychosen: das neue Soteria-Konzept des ZI in Mannheim. Foto: Fotolia.com / © Christian Schwier

Das 2016 am ZI eröffnete und bundesweit erste Adoleszentenzentrum für Jugendliche und junge Erwachsene mit Borderline-Persönlichkeitsstörungen und posttraumatischen Störungen wird sehr gut angenommen. Im Herbst 2019 eröffnet das ZI nun ein zweites Adoleszentenzentrum mit zwölf stationären Behandlungsplätzen. Wir behandeln hier junge Menschen im Alter von 16 bis 24 Jahren, die von Psychosen betroffen sind. Das Besondere: Wir bieten unseren PatientInnen ein Soteria-Konzept – ein Umfeld, das mehr einer Wohngemeinschaft als einer Klinik gleicht.

Behandlung in der Soteria – im Team und auf Augenhöhe 

Mit dem Soteria-Konzept begleiten wir die Jugendlichen intensiv und persönlich während der akuten Phasen ihrer Erkrankung. Pflegekräfte, PädagogInnen, ÄrztInnen und TherapeutInnen begegnen dabei den jungen Menschen auf Augenhöhe: gemeinsam im Team wird der Alltag bewältigt. Diese partnerschaftliche Atmosphäre spiegelt sich auch in unseren multidisziplinären Teams wider: klassische Rollenverteilungen zwischen den einzelnen Berufsgruppen sind weitgehend aufgehoben.

Über Altersabschnitte hinweg: konstant und vertrauensvoll 

Innovativ ist nicht nur der WG-Charakter, sondern auch die Altersspanne: In unserer Soteria betreuen wir PatientInnen während ihrer gesamten Adoleszenz – also über das 18. Lebensjahr hinaus. Dadurch werden die sonst üblichen Behandlungsbrüche zwischen der Kinder- und Jugendpsychiatrie und der Erwachsenenpsychiatrie vermieden. Die jungen Menschen können auf eine konstante Behandlung während ihrer kompletten Entwicklungsphase vertrauen. Über einen langen Zeitraum haben sie feste AnsprechpartnerInnen, die ihnen zur Seite stehen.

Wir suchen Sie: Werden Sie Teil unseres therapeutischen Soteria-Teams 

In unserer Soteria arbeiten verschiedene Berufsgruppen auf Augenhöhe mit unseren jungen PatientInnen. Für unser interdisziplinäres Team suchen wir noch PflegerInnen und PädagogInnen. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bei Fragen sind wir für Sie da und beraten Sie gerne.

Ihre AnsprechpartnerInnen 

Claus Staudter | Pflegedirektor 
Tel.: 0621 1703-2103 und -2113
E-Mail: claus.staudter(at)zi-mannheim.de

Doris Borgwedel | Stellvertretende Pflegedirektorin
Tel.: 0621 1703-2184 und -2108
E-Mail: doris.borgwedel(at)zi-mannheim.de

Zentralinstitut für Seelische Gesundheit
www.zi-mannheim.de



Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de