Home Research Call for Test Persons Soziale Wahrnehmung und Erwartung

Soziale Wahrnehmung und Erwartung

Welchen Einfluss hat die Reaktion anderer Menschen auf die eigene Erwartung? Für unsere psychophysiologische Studie suchen wir gesunde TeilnehmerInnen ab 18 Jahren.

Junge Frau sitzt an Laptop und schreibt etwas auf.In unserer Studie erforschen wir die biologischen Grundlagen sozialer Wahrnehmungs- und Erwartungsprozesse bei der Beobachtung einer anderen Person. Foto: stock.adobe.com / © Jacob Lund

Worum geht es?

Das übergeordnete Ziel unserer Studie ist zu untersuchen, welchen Einfluss die Reaktionen anderer Menschen auf eigene unangenehme Erwartungen haben. Hierzu erforschen wir die biologischen Grundlagen sozialer Wahrnehmungs- und Erwartungsprozesse bei der Beobachtung einer anderen Person. Zu diesem Zweck zeichnen wir psychophysiologische Maße wie Herzrate, Hautleitfähigkeit und Schreckreflex während der Betrachtung von Videoausschnitten und Gesichtsbildern auf.

Wer kann teilnehmen?

An unserer Studie können Sie teilnehmen, wenn Sie

  • mindestens 18 Jahre alt sind,
  • keine psychiatrischen oder chronischen körperlichen Erkrankungen haben,
  • bei Ihnen keine Hörprobleme wie Tinnitus oder Schwerhörigkeit und keine Sehprobleme wie beispielsweise eingeschränktes Farbsehen vorliegen,
  • Sie nicht schwanger sind, keine Psychopharmaka einnehmen und Ihnen nicht ärztlich geraten wurde, stressbehaftete Situationen zu meiden.

Wie läuft die Studie ab?

Zuerst werden Sie online einige allgemeine Fragebögen ausfüllen. Der Hauptteil unserer Studie besteht dann aus einem Besuch in unserem Labor im Forschungs- und Verwaltungsgebäude des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit (Mannheim J 4).

Hier werden Ihnen kurze Videoausschnitte sowie Gesichtsbilder gezeigt, die Sie sich anschauen sollen. Um die physiologischen Maße – Hautleitfähigkeit, Herzrate und Schreckreflex – zu messen, werden verschiedene Sensoren an der Hand, am Oberkörper und am unteren Augenlid angebracht.

Wesentliches Element unserer Studie ist, dass Ihnen während der Bildbetrachtung elektrische Reize am Unterarm dargeboten werden. Die Intensität der Reize ist unangenehm – jedoch nicht schmerzhaft. Ebenfalls werden Ihnen gelegentlich kurze laute Töne präsentiert. Diese werden als störend beziehungsweise unangenehm empfunden und lösen eine milde Schreckreaktion aus, die im Verlauf der Untersuchung aber schnell nachlässt. Die Töne sind weder schmerzhaft noch gesundheitsschädlich.

Wie wird der Aufwand entschädigt?

Ihr zeitlicher Aufwand beträgt insgesamt 1,5 Stunden. Hierfür erhalten Sie eine finanzielle Entschädigung von 15 Euro. Falls Sie Psychologie studieren, können wir Ihnen stattdessen 1,5 Versuchspersonenstunden vergeben.

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Melden Sie sich via E-Mail bei uns.

Wir freuen uns über Ihr Interesse! Melden Sie sich via E-Mail bei uns.

Registrieren Sie sich hier!

Passende Studie finden

Die Kriterien der Studie treffen nicht auf Sie zu? Nutzen Sie unseren Studienfinder und wählen Sie nach unterschiedlichen Merkmalen selbst aus!



Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de