Start Forschung Abteilungen / AGs / Institute Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters Arbeitsgruppen AG Autismus

AG Autismus

Leitung

Arbeitsgruppenleiterin

Dr. Tanja Schad-Hansjosten

Tel.: 0621 1703-4808

E-Mail

Therapiegebäude, 1. OG, Raum 134

Co-Arbeitsgruppenleiterin

Dr. sc. hum. Sarah Baumeister

E-Mail

Beschreibung

Autismus-Spektrum-Störungen (ASS) gehören zu den schwersten und komplexesten psychiatrischen Störungsbildern des Kindes- und Jugendalters. Bei betroffenen Kindern ist die soziale Interaktion sowie die verbale und non- verbale Kommunikation beeinträchtigt. Daneben zeigen sie restriktive, stereotype und repetitive Verhaltensweisen und Interessen. Autistischen Kindern fällt es oft schwer, vor allem hinsichtlich sozialer Reize sinnvolle Zusammenhänge herzustellen. Dafür nehmen sie Details oft überscharf wahr. Beschriebene Defizite sind biologisch bedingt, manifestieren sich in der frühen Kindheit und persistieren bis ins Jugend- und Erwachsenenalter. Eine zusätzliche Belastung stellen weitere, assoziierte Auffälligkeiten und Störungen (Komorbidität) dar. Autistische Störungen sind entgegen früherer Berichte nicht selten: neue epidemiologische Daten belegen eine Häufigkeit um 1% und höher.

Die aktuellen Forschungsaktivitäten unserer AG konzentrieren sich auf:

  • Entwicklung neuer Therapiekonzepte bei der Behandlung von ASS (ASD-net)
    Wir untersuchen, inwieweit Kindern- und Jugendlichen mit einer Autismus-Spektrum-Störung noch mehr von einem sozialen Kompetenztraining profitieren, wenn sie zusätzlich vor den Trainingsstunden Oxytocin per Nasenspray erhalten. Das körpereigene Hormon Oxytocin spielt eine wichtige Rolle in der Steuerung des Sozialverhaltens, der Bindungsfähigkeit und der sozialen Informationsverarbeitung. 
  • Die Untersuchung von Merkmalen der ASS (EU-AIMS/AIMS-2-Trials)
    In einer über mehrere Jahre andauernden Verlaufsstudie untersuchen wir Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer Autismus-Spektrum-Störung. Ziel ist es, Merkmale des komplexen psychiatrischen Störungsbildes zu identifizieren, die eine frühzeitige und genaue Diagnose und Prognose, sowie die Entwicklung gezielter, individuell angepasster Behandlungsoptionen ermöglichen.

Abklärung Autismus Kinder/Jugendliche (ZI Kinder-und Jugendpsychiatrische Ambulanz)

Abklärung Autismus Erwachsene (ZI Ambulanz für hochfunktionalen Autismus im Erwachsenenalter)

siehe Flyer Studie: Effekt von Oxytocin auf den Therapieerfolg eines sozialen Kompetenztrainings bei Kindern und Jugendlichen mit einer Autismus-Spektrum-Störung

auch unter Probandenaufrufe (mit Datum vom 06.04.2017) erreichbar



Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de