Start Forschung Abteilungen / AGs / Institute Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin Arbeitsgruppen AG Psychobiologie der Selbstregulation

AG Psychobiologie der Selbstregulation

Leitung

Arbeitsgruppenleiter, wissenschaftlicher Mitarbeiter

Dr. sc. hum. Christian Paret

Tel.: 0621 1703-4462

E-Mail

Büro: C 4, 11, 4. OG

Postanschrift: ZI, J 5, 68159 Mannheim

Beschreibung

Überblick über unser Forschungsthema:

Was passiert im menschlichen Gehirn, wenn wir Gefühle erleben, die schwer auszuhalten sind? Können neurowissenschaftliche Methoden dabei helfen, den Umgang mit Gefühlen zu verbessern? In der Arbeitsgruppe „Psychobiologie der Selbstregulation“ suchen wir Antworten auf diese Fragen. Insbesondere sind wir an Problemen der Emotionsregulation interessiert.

Besonders betroffen von überwältigenden emotionalen Zuständen sind zum Beispiel Menschen mit Borderline Persönlichkeitsstörung oder Posttraumatischer Belastungsstörung. Patient*innen mit diesen Diagnosen leiden unter heftigen Gefühlsreaktionen. Hieraus entstehen schwerwiegende Probleme für diese Menschen in vielen Bereichen des täglichen Lebens, z.B. der psychischen Gesundheit und sozialen Teilhabe. Unser Ziel ist es, auf Basis neurowissenschaftlicher Erkenntnisse neue Therapiemethoden zu entwickeln und zu überprüfen, ob Patient*innen so ihre Emotionsregulation verbessern. Unsere Forschung fokussiert sich dabei auf die folgenden 3 Schwerpunkte:

  • Der Vergleich zwischen Patient*innen und gesunden Proband*innen dient als Anhaltspunkt für ein besseres Verständnis der Mechanismen der emotionalen Dysregulation.
  • Mit Hirn-Computer Schnittstellen überprüfen wir, ob neuronale Trainingsmethoden geeignet sind, die Mechanismen der emotionalen Dysregulation zu verändern und Symptome zu verbessern. Beim Neurofeedback wird die aufgezeichnete Hirnaktivität visuell in Echtzeit an unsere Proband*innen zurückgemeldet: Der Versuch, die eigene Hirnaktivität zu verändern, wird beobachtbar und die Hirnselbstregulation kann geübt werden.
  • Neben der klinischen Anwendung interessiert uns die Frage, wie Neurofeedback die Selbstregulation des Gehirns verändert. Das heißt, wir untersuchen die zugrundeliegenden psychologischen und neuronalen Mechanismen. Dieser Forschungszweig hat zum Ziel, theoretische Modelle der Selbstregulation weiterzuentwickeln und die Funktionsweise des Gehirns besser zu verstehen.


Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de