ZI-Personalia

20.07.2015

Pressemitteilung vom 17.07.2015

Freie Universität (VU) Amsterdam verleiht Ehrendoktorwürde an Professor Herta Flor

An drei Personen wird die VU am 20. Oktober 2015, dem Jahrestag ihrer Gründung, die Ehrendoktorwürde verleihen. In Anerkennung ihrer außergewöhnlichen Leistungen in Wissenschaft und Gesellschaft werden der frühere Politiker Herman Van Rompuy, der Richter Fons Orie und die Neuropsychologin Herta Flor ausgezeichnet. Alle drei haben auf eigene Weise in erheblichem Umfang soziale Verantwortung übernommen und verkörpern alle Werte, für die die VU steht. Seit 1930 wurde an der VU 72 Mal die Ehrendoktorwürde an so bekannte Persönlichkeiten wie den Bürgerrechtler Martin Luther King Jr, den Architekten Rem Koolhaas und den Staatsman Hendrik Colijn verliehen.

Große Erfolge in der Behandlung chronischer Schmerzen
Herta Flor, Wissenschaftliche Direktorin des Instituts für Neuropsychologie und Klinische Psychologie am ZI, erhält die Ehrendoktorwürde der VU für ihre wichtigen wissenschaftlichen Beiträge auf dem Gebiet der Neuropsychologie. „Die Arbeiten von Frau Flor haben enorme Auswirkungen auf die Theorie und Behandlung chronischer Schmerzen wie z. B. Kreuzschmerzen”, sagt ihr Ehrendoktorvater Professor Jaap van Dieën. „Ihre Forschung konzentriert sich auf die Rolle des Lernens und der Erinnerungsprozesse im Gehirn sowie die Verbindung zwischen chronischen Schmerzen und Gehirnveränderungen. Dies macht die Forschung interessant für Bewegungswissenschaften und Neuropsychologie und damit geeignet für den interdisziplinären Ansatz in medizinischer Forschung der VU im Rahmen des Profilthemas Menschliche Gesundheit und Biowissenschaften.“

Herta Flor studierte Psychologie an der Universität Tübingen, wo sie 1990 auch habilitierte. Bereits 1993 erhielt sie einen Ruf auf eine C3‐Professur (1995: C4-Professur) für Klinische Psychologie und Psychosomatik an die Humboldt‐Universität zu Berlin. Im Jahr 2000 nahm sie den Ruf auf die C4‐Professur für Neuropsychologie und Klinische Psychologie an der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg an, die mit der Leitung des Instituts für Neuropsychologie am ZI verbunden war. Seit 2005 ist sie Wissenschaftliche Direktorin des Instituts für Neuropsychologie und Klinische Psychologie am ZI. Zu ihren wissenschaftlichen Schwerpunkten zählen neben der Schmerzforschung die Klinische Psychologie, die Psychotherapie sowie die Neuropsychologie. Für ihre Leistungen in der Einwerbung von Drittmitteln ist beispielhaft der erfolgreiche Sonderforschungsbereich 636 „Lernen, Gedächtnis und Plastizität des Gehirns: Implikationen für die Psychopathologie“ an der Universität Heidelberg zu nennen, der sich in seiner dritten und letzten Förderphase befindet. Dabei ist es ihr immer ein besonderes Anliegen, die Drittmittelforschung zu nutzen, um junge Nachwuchswissenschaftler zu fördern. Professor Flor hat in ihrer wissenschaftlichen Karriere eine Reihe renommierter Preise für ihre Forschung erhalten. Informationen zum CV auf der ZI-Homepage: https://www.zi-mannheim.de/forschung/personen/person/89.html.

Hinweis für Redakteure: Weitere Informationen zur Verleihung an der VU erhalten Sie von der Pressestelle der VU, Tel.: +31 20 5985666,
E-Mail: press vu.nl