Start Institut News

News

Bewegungsübungen in Virtueller Realität bei chronischen Rückenschmerzen

Von chronischen Rückenschmerzen sind viele Menschen betroffen. Bietet virtuelle Realität hier neue Therapiechancen? Für unsere Studie suchen wir TeilnehmerInnen zwischen 18 und 70 Jahren.

Chronische Rückenschmerzen sind weit verbreitet.

Chronische Rückenschmerzen belasten und können den Alltag erheblich einschränken. Wir erforschen, welche Chancen die Virtuelle Realität für neuartige Therapieformen bietet. Foto: istockphoto.com / © tommaso79

Was wird in der Studie untersucht?

In unserer Studie wollen wir der Frage nachgehen, wie sich Bewegungsübungen in der Virtuellen Realität bei Personen mit chronischen Rückenschmerzen auswirken. Die Ergebnisse unserer Studie sollen helfen, neue Therapiemöglichkeiten für Betroffene zu entwickeln.

Wer kann an der Studie teilnehmen?

Sie können an unserer Studie teilnehmen, wenn Folgendes auf Sie zutrifft:

  • Sie (w/m/d) sind zwischen 18 und 70 Jahren alt.
  • Sie sind seit mehr als sechs Monaten von andauernden Rückenschmerzen betroffen.
  • Oder: Sie haben Rückenschmerzen, die seit mehr als sechs Monaten mehrfach mit kürzerer Dauer auftreten.

Wichtig ist, dass bei Ihnen keine akute Verletzung oder Entzündung am Rücken besteht und Sie einfache Alltagsbewegungen durchführen können.

Wie läuft die Studie ab?

Alle TeilnehmerInnen werden über mehrere Wochen zu insgesamt vier Sitzungen am ZI eingeladen. Die erste Sitzung dauert eineinhalb bis zwei Stunden, die darauffolgenden drei Sitzungen maximal eine Stunde. Bei den Terminen füllen Sie verschiedene Fragebögen aus und machen einfache Bewegungsübungen in unserem Virtual-Reality-Labor.

In unserem VR-Labor werden 3D-Szenen auf Filmleinwände projiziert, die den Eindruck einer virtuellen Umgebung hervorrufen. Diese Technik ähnelt dabei dem 3D-Kino, ist aber dank der Erfassung der Kopf- und Körperbewegungen noch interaktiver. Nach Abschluss der Studie werden Sie – wenn Sie möchten – ausführlich über die Hintergründe informiert.

Wie wird der Aufwand entschädigt?

Für Ihre Studienteilnahme zahlen wir Ihnen eine Aufwandsentschädigung von bis zu 50 Euro.

Kontakt

Sie möchten an unserer Studie teilnehmen oder haben weitere Fragen? Dann melden Sie sich unter der Nennung des Stichworts „VR-Studie“. Ansprechpartner: Kornelius Kammler-Sücker | Telefon: 0621 1703-6359 | E-Mail | Institut für Neuropsychologie und Klinische Psychologie.

Wir freuen uns auf Ihre Nachricht und melden uns so schnell wie möglich bei Ihnen.



Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de