Start Institut News

News

Studie zur Stimmungsveränderung bei Cannabiskonsum und Psychose (14 bis 30 Jahre)

Für eine wissenschaftliche Studie suchen wir Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 14 und 30 Jahren, die Cannabis konsumieren.

Die Studie will die Stimmungsdynamik bei Drogenkonsum erforschen.

An der Studie können Patientinnen und Patienten teilnehmen, die wegen Cannabis- und/oder Amphetaminkonsum und Psychose in Behandlung sind. Foto: istockphoto.com © Budat Silvia

In der Studie DynAC untersuchen wir, wie sich die Stimmung bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Cannabiskonsum im Verlauf einer Woche ändert. In den Blick genommen wird der dynamische Kreislauf zwischen Stimmung, Suchtdruck (Craving) und Cannabiskonsum, um psychologische Mechanismen zu identifizieren. Langfristig könnte an diese Mechanismen angesetzt werden, um den Kreislauf zu durchbrechen.

Worum geht es genau in der Studie?

Der Konsum von Cannabis ist bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen weit verbreitet und stellt ein Risiko für die Entwicklung einer Psychose dar. Für die Entwicklung effektiver, individualisierter Behandlungsstrategien möchten wir in dieser Studie die zeitliche Dynamik des Drogenkonsums, der Stimmung sowie der Symptomatik erfassen. 

Wer kann teilnehmen?

Wir suchen Personen im Alter von 14 bis 30 Jahren, die entweder

  • mehrfach pro Woche Cannabis konsumieren aber keine psychischen Beschwerden haben (Kontrollgruppe)
  • oder wegen Psychose in Behandlung sind und Cannabis konsumieren oder konsumiert haben (PatientInnengruppe).

Bei Personen unter 18 Jahren müssen die Eltern der Teilnahme an der Studie zustimmen.

Wie ist der Ablauf der Studie?

Die Studie umfasst zwei Termine vor Ort im Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim oder im Psychiatrischen Zentrum Nordbaden (PZN), sowie eine sechstägige Erhebungsphase mit dem Studien-Smartphone.

In einem Eingangsgespräch (Dauer circa zwei Stunden) erfassen wir die psychischen Beschwerden. Im Anschluss daran erhältst du das Studien-Smartphone. Dieses fragt bis zu zehn Mal am Tag im Verlauf einer Woche deine Stimmung ab. Die Bearbeitung einer Abfrage dauert rund zwei Minuten. Im Abschlussgespräch gibt es dann die Möglichkeit, uns Feedback zu geben.

Teilnehmen kannst du auch von zu Hause – durch den Einsatz von Videotelefonie.

Was erhältst du?

Für deinen Einsatz an der Studie erhältst du bis zu 30 Euro als Aufwandsentschädigung, abhängig von der regelmäßigen Bearbeitung der Stimmungsabfragen.

Kontakt:

Unverbindliche Informationen sind bei unseren MitarbeiterInnen der Abteilung Public Mental Health erhältlich unter: E-Mail.

Ansprechpartnerin des Studienteams

Dr. sc. hum. Anita Schick

Tel: 0621 1703-1932

E-Mail

Melde dich bei uns und erhalte weitere Informationen!

Diese Studie führen wir in Kooperation mit dem Psychiatrischen Zentrum Nordbaden (PZN) durch.



Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de