Beauftragte für Chancengleichheit

Die Beauftragte für Chancengleichheit (BfC) und deren Stellvertreterin achten - gemäß den Bestimmungen des Chancengleichheitsgesetz (Gesetz zur Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern im öffentlichen Dienst des Landes Baden-Württemberg) - auf die Durchführung und Einhaltung der Chancengleichheit und unterstützen die Institutsleitung bei dessen Umsetzung.

Michaela Oster und Angelika Lederer sind Ansprechpartnerinnen für die nicht wissenschaftlich tätigen Mitarbeitenden am ZI (wie Pflegekräfte, Verwaltungsangestellte), der ZI Service GmbH und des MVZ.

Für wissenschaftliche MitarbeiterInnen sind die Gleichstellungsbeauftragten in der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg zuständig.

Projekte und Themen der BfC

  • Kind und Beruf: Sommercamp, Krippenplätze und Notfallbetreuung für Mitarbeiterkinder
  • Pflegezeit und Familienpflegezeit
  • Fortbildung und Qualifizierungsmaßnahmen
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Konflikte am Arbeitsplatz, Mobbing
  • Sexuelle Belästigung

Ausführliche Informationen zu den Inhalten der BfC befinden sich für die Mitarbeitenden im Intranet im Portal ZI auf den Seiten der Personalvertretung.

Beauftragte für Chancengleichheit für nichtwissenschaftliche Mitarbeitende

Michaela Oster

Tel.: 0621 1703-1430, E-Mail

Stellvertretende Beauftragte für Chancengleichheit für nichtwissenschaftliche Mitarbeitende

Angelika Lederer

Tel.: 0621 1703-1047, E-Mail

AnsprechpartnerInnen im Gleichstellungsbüro für wissenschaftliche MitarbeiterInnen

Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg
Ludolf-Krehl-Str. 13-17
68167 Mannheim
Tel.: 0621 383-9782, E-Mail
Homepage

Sprechzeiten

Gerne nach Vereinbarung per Telefon oder E-Mail