Start Karriere Pflichtveranstaltungen für ZI-Mitarbeitende Deeskalationstraining - Grundlagen

Deeskalationstraining - Grundlagen

Inhalte

Theoretische Grundlagen:

  • Umgang mit der eigenen Aggression und Frustration
  • Begriffsbestimmung
  • Aggressionsauslösende Faktoren
  • Soziale Kompetenz
  • Grundlagen der Gesprächsführung
  • Antiaggressionstraining mit Patienten (Inhalte und Gestaltung)
  • Prävention und Nachbetreuung

Die im Tagesseminar erworbenen Kenntnisse werden in praktischen Übungen vertieft, siehe Seminar „Deeskalationstraining – Übungseinheit“.

Zielsetzung

Die TeilnehmerInnen kennen die Grundsätze zu deeskalierendem Verhalten in ihrer Arbeitsumgebung. Sie sind in der Lage, eskalierte Situationen deeskalierend zu beeinflussen. Sie kennen die ZI-Regelungen für psychiatrische Notfälle mit Aggression und Gewalt.

Zielgruppe

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZI, die in direktem Patientenkontakt stehen (verbindliche Teilnahme).

Dozenten

Rolf Oster-Ritter, Deeskalationstrainer, ZI    

Datum / Uhrzeit

16.01.2020

20.02.2020

05.03.2020 - ausgebucht!

16.04.2020

28.04.2020 * nur für die MitarbeiterInnen in K3

28.05.2020

18.06.2020

09.07.2020

10.09.2020

29.10.2020

03.11.2020 * nur für die MitarbeiterInnen in K3

12.11.2020        

10.12.2020

jeweils von 9:00 bis 16:30 Uhr

Ort

ZI Raum 106, 1.OG Therapiegebäude

* Raum 2.038 in K3

Dies ist eine Pflichtveranstaltung für ZI-Mitarbeitende.

Die Veranstaltung ist von der LÄK zertifiziert (10 Punkte).

Anmeldung

Anmeldung für ZI-Mitarbeitende

Sammelanmeldung für ZI-Mitarbeitende Pflege

Fragen zur Anmeldung und Organisation beantwortet die
Personalentwicklung
E-Mail 
Telefon 0621 1703-1551
Fax 0621 1703-1555



Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de