Home Research Departments / Research Groups / Institutes Child and Adolescent Psychiatry and Psychotherapy Research Groups RG Autism Autism

Projects: Autism

Meyer-Lindenberg A. EU - Europäische Union : AIMS 2 - AUTISM INNOVATIVE MEDICINE STUDIES-2-TRIALS. 06/2018-05/2023.

Linking the biomarkers of autism and data analysis projects, CIMH will be critically involved in biomarker discovery and validation. As core data acquisition site for the Longitudinal European Autism Project (LEAP), CIMH will reassess the local participants for the LEAP wave 3. CIMH will be responsible for the core analysis of the LEAP task-fMRI data and will be involved in the optimization of domain-specific (i.e. task-fMRI) analysis pipelines, along with the harmonization of the data to a common standard. Building upon these analyses, CIMH will contribute to the generation of normative models by analysing and providing phenotypes of brain function derived from task-fMRI. CIMH will also participate in the identification of stratification markers based on existing EU-AIMS and new LEAP data sets as well as by integrating data with other existing cohorts.

Schad-Hansjosten T. BMBF - Bundesministerium für Bildung und Forschung 01EE1409D: Verbund ASD-Net: Oxytocin-induizerte Verbesserung der sozialen Kompetenz bei ASD. 02/2015-12/2019.

Effekt von Oxytocin auf den Therapieerfolg eines sozialen Kompetenztrainings bei Jugendlichen mit einer Autismus-Spektrum-Störung Wir bieten in Mannheim ein soziales Kompetenztraining in Kombination mit Oxytocin für männliche Jugendliche im Alter von 8-18 Jahren mit einer Autismus-Spektrum-Störung an. Das Ziel der Studie ist es, zu überprüfen, ob Jugendliche mit einer Autismus-Spektrum-Störung mehr von einem sozialen Kompetenztraining profitieren, wenn sie zusätzlich vor den Trainingsstunden Oxytocin per Nasenspray erhalten. Die Studie ist ein Teilprojekt des „ASD-net“ (Autism Spectrum Disorder across the life span), welches vom BMBF (Bundesministerium für Bildung und Forschung) gesponsert wird.

Brandeis D. EU - Europäische Union 684809: NEWROFEED - für Kinder und Jugendlichen mit einer AD(H)S. 09/2016-10/2017.

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung (ADHS) ist eine der häufigsten psychischen Erkrankungen bei Kindern und Jugendlichen. Obwohl es gute Möglichkeiten der psychotherapeutischen und medikamentösen Behandlung gibt, besteht eine große Nachfrage nach alternativen und ergänzenden Therapiemethoden. Neurofeedback ist ein neueres nichtmedikamentöses therapeutisches Verfahren, bei dem Patienten lernen können, die elektrische Aktivität ihres Gehirns gezielt zu regulieren. Die NEWROFEED-Studie untersucht erstmals die Wirksamkeit eines personalisierten Neurofeedback-Trainingsgeräts für den Heimgebrauch (ADHD@Home) im Vergleich mit medikamentöser Therapie bei der Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit ADHS (7–13 Jahre). Nach einer ausführlichen Diagnostik werden die Teilnehmer nach dem Zufallsprinzip in einem Verhältnis von 3:2 einer Neurofeedback-Behandlung oder einer medikamentösen Behandlung mit dem Wirkstoff Methylphenidat zugeteilt. Die Teilnehmer der Medikamenten-Gruppe erhalten eine individuelle medikamentöse Einstellung und Behandlung durch einen erfahrenen Kinder-und Jugendpsychiater. Die Teilnehmer der Neurofeedback-Gruppe und deren Eltern werden ausführlich in die Nutzung des Neurofeedback-Trainingsgerätes eingewiesen und führen anschließend das Neurofeedback-Training zuhause auf einem Tablet-Computer durch. Das Training umfasst 40 Sitzungen von jeweils 45 Minuten. Dabei wird die Hirnaktivität im Rahmen kleiner Spiele in Echtzeit zurückgemeldet. Die Dauer der Studienteilnahme beträgt insgesamt circa 3 Monate. Ziel der Studie ist nachzuweisen, dass das personalisierte Neurofeedbacktraining einer sorgfältigen medikamentösen Behandlung in der Wirksamkeit nicht unterlegen ist.


Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de