Home Research Staff Projects

Projects

apl. Prof. Dr. Dieter Kleinböhl

Flor H. DFG - Deutsche Forschungsgemeinschaft FL 156/41-1: Reinhart Koselleck Projekt: "Körperrepräsentation und sensomotorische Funktionen modulieren die Reorganisation des Gehirns und Verhaltensänderungen: Vom chronischen Schmerz zur lmmobilität und Demenz ". 07/2015-06/2020.

Brain circuits involved in pain processing and body representation are closely connected and interact more than previously thought. Somatosensory, visual, interoceptive and motor processes contribute to the formation of body perception and can be combined in treatments designed to reestablish normal body representation. Based on the development of novel psychological interventions targeting body representation in phantom limb pain, we devise new virtual and augmented reality-based training pro-cedures to reestablish normal body representation and improve sensory, motor and cognitive function. We apply these interventions in post-injury pain and motor dysfunction, where the counteracting of long-term immobility by feedback of movement should shorten recovery times and preserve muscle function. Another novel application is in chronic musculoskeletal pain, where the systematic shaping of intact body representation including interoception, should reduce pain and pain behaviors and alter maladaptive brain circuits. We expand this approach to early dementia, where the breakdown of sen-sorimotor processing and immobility may be important in disease progression. We employ novel im-plicit and explicit assessment methods of these perceptual and neuronal changes involving psycho-physics, computational modeling, physiological recordings and brain imaging methods. These studies are the basis for mechanistic treatment approaches and also advance basic research on body repre-sentation and multisensory integration.

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ZF4070801CR5: ZIM - Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand. 01/2016-12/2017.

Erfassung menschlicher Körper in Bewegung mit Streifenlichtscannern zur Identifikation maladaptiver biomechanischer Bewegungsmuster und Fehlhaltungen im muskuloskelettalen System; Analyse und Parametrisierung von Bewegungsdaten menschlicher Körper mit dem Ziel der Identifikation maladaptiver Bewegungsmuster und Fehlhaltungen mi muskuloskelettalen System.

Kleinböhl D. Bundesministerium für Wirtschaft und Energie ZF4070801CR5: ZIM- Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand - Erfassung menschlicher Körper in Bewegung mit Streifenlichtscannern zur Identifikation maladaptiver biomechanischer Bewegungsmuster und Fehlhaltungen im muskuloskelettalen System. 10/2015-09/2017.

Das Ziel dieses Projektes ist ein Produkt zur Vermessung maladaptiver Bewegungsmuster, Fehlhaltungen und Verspannungen im muskuloskelettalen System. Technisch soll dabei ein Oberflächenscanner realisiert werden, der bewegte digitale Körpermodelle mit der Technik der Streifenlichtrekonstruktion erzeugen kann. Im vorherigen Projekt ging es darum, hochauflösende 3D Oberflächen statischer Objekte zu generieren und damit einen Markt abzudecken, bei dem mit kosteneffizienten Scannern dies möglich ist. Im aktuellen Projekt wollen wir die Marktnische des 3D-Scannes von Bewegtobjekten besetzen. Dazu wird eine neue Scannertechnologie einschließlich neuartiger Auswertesoftware entwickelt. Die Basis bildet ein Projektor-Kamera-System; die Hochdurchsatz-Verarbeitung wird mit einem FPGA ausgestatteten Framegrabber realisiert.


Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de