Presse

Aktuell

 
23.11.2017

Pressemitteilung vom 23.11.2017

Veranstaltungsreihe Hertie-Stiftung mit Vortrag und Film
22.11.2017

Pressemitteilung vom 21.11.2017

Prof. Meyer-Lindenberg und Prof. Rietschel erneut weltweit meist zitierte Wissenschaftler
27.10.2017

Pressemitteilung vom 27.10.2017

Trinkmengenreduktion - neues Behandlungskonzept zur Minderung des Alkoholkonsums
23.10.2017

Pressemitteilung vom 20.10.2017

Zwei Forschungsprojekte und Infostand beim Aktionstag „Meet and Code“, 22.10.2017 im Technoseum
12.10.2017

Pressemitteilung vom 11.10.2017

Zum Welttag der seelischen Gesundheit, Dritter Tag der Selbsthilfe, 16.10.
04.10.2017

FOCUS-Klinikliste 2017

ZI zählt zu Deutschlands Top-Krankenhäusern im Jahr 2017

Veranstaltungsreihe mit der Hertie-Stiftung „Hirnerkrankungen – wo stehen wir?“ im Atlantis-Kino am 29.11.2017 (23.11.2017). Mit Unterstützung der Hertie-Stiftung startet das ZI eine neue Art von Informationsveranstaltung, die sich besonders an ein junges Publikum wendet. Die Experten des ZI informieren über Entstehung und Behandlung ausgewählter psychischer Erkrankungen. Zum Vortragsende stehen sie gerne für Fragen aus dem Publikum zur Verfügung. Im Anschluss läuft ein Kinofilm, der inhaltlich auf den jeweiligen Vortrag abgestimmt ist. Weiter ...  ( Veranstaltungsflyer)

Zwei Forscher vom ZI zählen erneut zu den weltweit meist zitierten Wissenschaftlern (22.11.2017). Professor Andreas Meyer-Lindenberg, Direktor und Vorstandsvorsitzender des ZI und Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, sowie Professor Marcella Rietschel, Leiterin der Abteilung Genetische Epidemiologie in der Psychiatrie am ZI, zählen auch 2017 zu den weltweit einflussreichsten Wissenschaftlern. Weiter ...

Prof. Kiefer © ZI

Alkoholabstinenztraining mit medikamentöser Unterstützung - Kiefer erhält Forschungspreis (07.11.2017). Prof. Dr. Falk Kiefer, Ärztlicher Direktor der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin des ZI, wurde mit dem Preis für Forschung in der Psychopharmakologie der Arbeitsgemeinschaft für Neuropsychopharmakologie und Pharmakopsychiatrie (AGNP) ausgezeichnet. Der mit 5.000 Euro dotierte Preis wurde im Rahmen der Eröffnung des 30. AGNP-Symposiums verliehen. Weiter ...

fotolia.com / © Dmitry Naumov

Trinkmengenreduktion - neues Behandlungskonzept zur Minderung des Alkoholkonsums (27.10.2017). Ab dem 8. November 2017 startet die Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin (Ärztlicher Direktor: Prof. Dr. Falk Kiefer) des ZI erneut ein ambulantes Therapieangebot zur schrittweisen Reduzierung des Alkoholkonsums. Weiter ...

Unsere Serviceangebote

Für Journalisten und MedienvertreterInnen

Presseanfragen:

Das Referat KuM übernimmt die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das ZI und ist Anlaufstelle für Journalisten und MedienvertreterInnen, die über verschiedene Themen der Psychiatrie und Psychologie berichten möchten.

Bei Anfragen zu Hintergründen, Erforschung und Therapie psychischer Krankheiten vermittelt das Referat ExpertInnen des ZI für Interviews, Diskussionsrunden und Vorträge.

Das Referat organisiert für die Kliniken und Forschungsabteilungen des ZI Pressegespräche und Pressekonferenzen. Ebenso wird bei Veranstaltungen und Tagungen die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit übernommen.

Für Betroffene, Angehörige und die interessierte Öffentlichkeit

Anmeldung für das Therapieangebot des ZI:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass das Referat KuM keine Anmeldungen für eine stationäre oder ambulante Aufnahme entgegen nehmen kann. Hierzu wenden Sie sich bitte an die zuständigen klinischen Bereiche.

Kontakt zu den Ambulanzen (von Montag bis Freitag, 8:30 bis 17:00 Uhr unter Tel.: 0621 1703-2850)

oder Zentrale: 0621 1703-0


Informationsmaterial:

Betroffene, Angehörige und die interessierte Öffentlichkeit erhalten vom Referat KuM allgemeine Informationen über stationäre und ambulante Behandlungs- und Betreuungsangebote der vier Kliniken des Instituts.

Für Firmen und Institutionen aus dem Gesundheitsbereich

Informationsveranstaltungen:

Für Firmen und Institutionen aus dem Gesundheitsbereich bietet das Referat KuM  Informationsveranstaltungen zu ZI-spezifischen Themen aus Krankenversorgung und Forschung an. Im Rahmen von Vorträgen oder Begehungen wird ein Einblick in die Arbeit des ZI ermöglicht, zudem bietet sich den TeilnehmerInnen die Möglichkeit, mit unseren ExpertInnen über verschiedene Fragestellungen zu sprechen.

Die Themen einer Informationsveranstaltung bzw. gewünschte GesprächspartnerInnen können mit dem Referat KuM individuell vereinbart werden.

Um eine frühzeitige Anmeldung (mindestens zwei Monate im Voraus) wird gebeten.

Für SchülerInnen und Studierende

Informationsveranstaltungen:

Für SchülerInnen aller Schularten (ab Klassenstufe 10) sowie für Studierende verschiedener Fachrichtungen, die sich für Gesundheitsthemen wie Pflege, Sozialarbeit, Krankenversorgung und wissenschaftliche Forschung im Bereich psychischer Erkrankungen interessieren, bietet das Referat KuM Informationsveranstaltungen zu ZI-spezifischen Themen an.

In Vorträgen, die von MitarbeiterInnen des ZI durchgeführt werden, wird den Besuchergruppen ein spannender Einblick in die Therapie und Forschung am ZI ermöglicht. Zudem besteht die Möglichkeit, den ExpertInnen Fragen zu stellen und mit Ihnen über aktuelle Forschungserkenntnisse und Erfahrungen im Bereich der Patientenversorgung zu diskutieren.

Die Themen einer Informationsveranstaltung können von den LehrerInnen bzw. DozentInnen eines Kurses mit dem Referat KuM individuell vereinbart werden.

Um eine frühzeitige Anmeldung (mindestens zwei Monate im Voraus) wird gebeten.

Für MitarbeiterInnen des ZI

Interviews und Besuchstermine:

Um die Interessen des gesamten Instituts, seiner MitarbeiterInnen und PatientInnen optimal vertreten zu können, werden die MitarbeiterInnen des ZI gebeten, das Referat KuM im Vorfeld zu verständigen, wenn Anfragen von MedienvertreterInnen vorliegen oder eine Berichterstattung erfolgt. Um auch bei Besuchen von MedienvertreterInnen, PolitikerInnen, FachbesucherInnen oder Schülergruppen beratend und unterstützend tätig werden zu können, wird zudem darum gebeten, das Referat rechtzeitig von geplanten Besuchsterminen zu informieren.


Grafik:

Das Referat KuM übernimmt für die MitarbeiterInnen des ZI die Erstellung von Türschildern, Informations- und Probandenflyern, Einladungen für Veranstaltungen sowie Visitenkarten. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Intranet.


Homepage und Intranet:

Das Referat KuM ist für die Aktualisierung sowohl der Homepage als auch für die Pflege des Intranets zuständig.


Hausinterne Informationen und Vorlagen:

Das Referat KuM ist für die hausinterne Kommunikation zuständig. Hierzu gehört u.a. der regelmäßige Versand von Rundmails, die Publikation der Mitarbeiterzeitung „zitiert“ sowie die Anfertigung eines Pressespiegels. Nähere Informationen hierzu finden Sie im Intranet.

Für die MitarbeiterInnen des ZI werden hier zudem verschiedene Vorlagen zum Download bereitgestellt, u.a. für PowerPoint-Präsentationen, für Poster oder für Hinweisschilder zu Veranstaltungen.

zum Intranet

Pressemitteilungen des ZI

Pressemitteilungen 2017

Pressemitteilungen 2017

Datum

Thema / Download

23.11.2017

Veranstaltungsreihe mit der Hertie-Stiftung „Hirnerkrankungen – wo stehen wir?“ im Atlantis-Kino am 29.11.2017

21.11.2017

Zwei Forscher vom ZI zählen erneut zu den weltweit meist zitierten Wissenschaftlern

07.11.2017

Alkoholabstinenztraining mit medikamentöser Unterstützung - Kiefer erhält Forschungspreis

27.10.2017

Trinkmengenreduktion - neues Behandlungskonzept zur Minderung des Alkoholkonsums

20.10.2017

Zwei Forschungsprojekte und Infostand beim Aktionstag „Meet and Code“, 22.10.2017 im Technoseum

11.10.2017

Zum Welttag der seelischen Gesundheit, Dritter Tag der Selbsthilfe am ZI, 16.10.

22.09.2017

Dialektisch-Behaviorale Therapie des Adoleszentenzentrums zertifiziert

15.09.2017

Veranstaltungsreihe mit der Hertie-Stiftung "Hirnerkrankungen - wo stehen wir?" startet im Atlantis-Kino am 20.09. 

12.09.2017

Europaweit durchgeführte Studie (EU FP7) zur medikamentösen Behandlung von Zwängen bei Kindern und Jugendlichen

07.09.2017

Die Vortragsreihe „Digitale Herausforderungen“ startet gemeinsam mit der Mannheimer Abendakademie

01.09.2017

Personalia aus der Forschung

31.08.2017

ZI: Vier Ärzte gehören zu Deuschlands Top-Medizinern 2017

18.08.2017

Akute Gefahrensituation in Zusammenarbeit mit der Polizei bewältigt

24.07.2017

Hans Martini - Mitbegründer des ZI feiert seinen 90. Geburtstag 

28.06.2017

Minister Manfred Lucha zu Besuch

01.06.2017

Frank Herrmann Stiftung spendet für Sportgeräte

11.04.2017

Ergebnisse der „Baden-Württembergstudie zu pathologischem Glücksspiel und verwandten Störungen"

11.04.2017

Wissenschaftlerin erhält Nachwuchspreis

24.03.2017

Baumentfernung am Therapiegebäude

10.03.2017

Innovative Behandlungsmethoden für Kinder und Jugendliche mit aggressivem Verhalten

16.02.2017

Festsymposium zur Wiederbesetzung des Lehrstuhls für Suchtforschung mit Professor Falk Kiefer, am 23. Februar 2017, in Heidelberg

ZI in den Medien

Medienbeiträge 2017

Medienbeiträge 2017

ZI im Radio

Datum

Sendung / Beitrag

17.10.2017

Deutschlandfunk: "Krank durch Stalking - Verfolgung und Terror im Privatleben“. Moderation: Carsten Schroeder. Interview in der Livesprechstunde mit apl. Prof. Dr. Harald Dreßing, Leiter Forensische Psychiatrie am ZI 

20.08.2017

SWR1 BW: "Mut zum Scheitern". Interview mit Prof. Dr. Peter Kirsch

18.07.2017

DLF: "Tag für Tag - Aus Religion und Gesellschaft", Interview mit apl. Prof. Dr. Harald Dreßing zum Thema Missbrauch in der katholischen Kirche

18.07.2017

WDR5 Morgenecho: Abschlussbericht Missbrauch Regensburger Domspatzen mit Interview apl. Prof. Dr. Harald Dreßing

29.07.2017

Hessischer Rundfunk (hr-iNFO) Sendung "Fit & Gesund": "Freundschaft und Gehirn" mit Interview Prof. Dr. Peter Kirsch

09.06.2017

BR2, Sendung „IQ – Wissenschaft und Forschung“ - Prof. Hermann gibt ein kurzes Interview zum Thema „Impfung gegen Heroin“.

30.04.2017

R3. Saarlandwelle: "Die Heilkraft des Nichts – Warum Placebos wirken"  Interviewpartnerin: Prof. Dr. Herta Flor, Wissenschaftliche Direktorin des Instituts für Neuropsychologie und Klinische Psychologie am ZI

30.04.2017

Deutschlandfunk. Wissenschaft im Brennpunkt. "Ruhe nach dem Daueralarm - Wie sich Borderline heilen lässt“ Interviewpartner Prof. Dr. Peter Kirsch, Abteilung Klinische Psychologie, zu einer Studie über gestörte Hirnaktivitäten bei Borderline-Patienten (Thema auch als Artikel in „Psychologie heute“ 04/2017, Redakteurin: Wiebke Bergemann)

20.04.2017

SWR1: In der Sendung „Der Abend“ wird ein Interview mit Prof. Dr. Lutz Frölich, Gerontopsychiatrie an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am ZI, zum Thema Demenz ausgestrahlt.

MDR aktuell, Interview mit Prof. Schredl, Thema Klarträume

01.03.2017

SWR1, "Guten Morgen Baden-Württemberg". Interview über Stress von apl. Prof. Dr. Michael Deuschle, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am ZI. Thema der Sendung ist "Fasten und Entschleunigen"

03.02.2017

Deutschlandfunk, Sendereihe mit HörerInnenbeteiligung. Zum Thema "Sucht im Alter - Zuviel Alkohol und Medikamente. Wird die Sucht im Alter verharmlost?" ist u. a. als Interviewpartner Prof. em. Dr. Karl Mann (Seniorprofessor der Universität Heidelberg) zu hören. 

24.01.2017

Deutschlandfunk, Sprechstunde. Studiogast apl. Prof. Dr. med. Derik Hermann, Leitender Oberarzt der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin, Interview "Über die Risiken von Alltagsdrogen"

08.01.2017

SRF 2 Kultur „Perspektiven“: "Erlöse uns von dem Grübeln" - ein Interview mit apl. Prof. Christine Kühner zum Thema Grübeln und Meditation ausgestrahlt.

 

 

ZI im TV

Datum

Sendung / Beitrag

14.12.2017

3sat. Dokumentation. Film von Tim Hamelberg und Torsten Berg; Erstausstrahlung. In der Free-TV-Premiere am 14.12.2017, 20:15 - 21:00 Uhr, "Sehnsucht nach Autorität" werden sowohl Firmen mit unterschiedlichen Hierachieformen analysiert und über deren Bewertung berichtet, als auch die wissenschaftliche Komponente beleuchtet: Forscher des Zentralinstituts für Seelische Gesundheit in Mannheim (ZI) - mit Beteiligung von Prof. Dr. Andreas Meyer-Lindenberg - untersuchen u. a., wie Stress sich auf die Leistungsfähigkeit der Mitarbeitenden eines Unternehmens auswirken kann.

28.07.2017

NF, Thema "Virtuelle Freundschaft - Facebook" mit Interview von Prof. Dr. Andreas Meyer-Lindenberg (Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie) (28.07.2017)

19.-23.06.2017

3sat. Wissensmagazin Scobel, zum Thema „Scobel: Volksdroge Alkohol“ wird Prof. Dr. Falk Kiefer, Ärztl. Direktor der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin, als Studiogast teilnehmen. Im Rahmen der Themenwoche "Abhängig! - Wenn das Verlangen außer Kontrolle gerät“. 3sat Themenwoche vom 19.-23.06.2017

21.06.2017

3sat. Film „Sucht auf Rezept – wenn Medikamente abhängig machen“ u.a. mit Prof. Dr. Rainer Spanagel (Wiss. Direktor des Instituts für Psychopharmakologie am ZI) und Prof. Dr. Falk Kiefer (Ärztl. Direktor der Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin am ZI). http://www.3sat.de/page/?source=/dokumentationen/192594/index.html 

Die Online-Version -
ab Sendetermin - enthält noch zusätzlich ein Interview mit apl. Prof. Dr. Wolfgang Sommer (Klinik für Abh.Verh.u.Suchtmedizin/Inst.f.Psychopharmakologie am ZI),
Im Rahmen der Themenwoche "Abhängig! - Wenn das Verlangen außer Kontrolle gerät". 3sat beschäftigt sich mit insgesamt 15 Dokumentationen, Dokumentar- und Spielfilmen mit allen Ausprägungen der Sucht. 3sat Themenwoche vom 19.-23.06.2017

08.05.2017

RTL, RTL Aktuell; Interview mit apl. Prof. Dr. Derik Hermann, Klinik für Abhängiges Verhalten und Suchtmedizin am ZI, zum neuen Bericht der Drogenbeauftragten der Bundesregierung und des BKA-Präsidenten zur Rauschgiftlage und den Zahlen der Drogentoten 2016. http://www.rtl.de/cms/news/rtl-aktuell.html

24.04.2017

SWR BW, Landesschau Baden-Württemberg: Aus Anlass der beginnenden Abiturprüfungen wird in der Sendung ein Interview mit Dr. Barbara Alm (Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am ZI) zum Thema Prüfungsangst ausgestrahlt. http://www.swr.de/landesschau-bw/-/id=13831150/sdpgid=1398901/bdcveh/index.html

30.03.2017

SWR Landesschau Bad.-Württ. mit Beitrag zum Thema Schlafstörungen, Interviewpartner: apl. Prof. Dr. Michael Schredl, Wissenschaftlicher Leiter des Schlaflabors am ZI. Anlass ist die vor kurzem veröffentlichte DAK-Studie, die zeigt, dass immer mehr Menschen von Schlafstörungen betroffen sind.  http://www.swr.de/landesschau-bw/gesamtsendung-landesschau-baden-wuerttemberg-vom-29/-/id=122182/did=19281322/nid=122182/ulekmb/index.html

02.02.2017

ARD, Pilotfilm "Dimitrios Schulze". Ein in Mannheim gedrehter Film - Sequenzen davon im Jahr 2015 in der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am ZI.

31.01.2017

WDR "Quarks & Co." zum Thema "Die Illusion vom richtigen Schlafen" mit Beitrag über die Forschung von Melanie Schädlich, Wissenschaftliches Schlaflabor am ZI, zum Bewegungslernen im Klartraum

 

 

ZI in Online-Artikeln - Auswahl

Datum

Sendung / Beitrag

06.11.2017

Spiegel online: "Wenn 40-Jährige von Abi-Prüfungen träumen". Thema Prüfungsträume mit Interview apl. Prof. Dr. Michael Schredl (Leiter des Schlaflabors am ZI)

04.11.2017

Spiegel online: "Borderline - Gefühlsleben wie ein wilder Araberhengst". Thema Borderline mit Interview Prof. Dr. Martin Bohus (Institut IPPP am ZI)

17.01.2017

Deutschlandfunk: "Rausch ohne Reue - Tolle Idee! Was wurde daraus?" Prof. Dr. Rainer Spanagel (Wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Psychopharmakologie) hatte im September 2016 auf dem Kongress der International Society for Biomedical Research on Alcoholism (ISBRA) für die Sendereihe eine fachliche Einschätzung der Idee von Professor David Nutt (britischer Psychiater und Neuropsychopharmakologe) eines unschädlichen Alkoholersatzes.

Leitung

Uli Ellwanger E-Mail
Tel.: 0621 1703-1310
Fax: 0621 1703-1305

 

Sigrid Wolff, Dipl.-Psych. E-Mail
Tel.: 0621 1703-1301
Fax: 0621 1703-1305

Anfragen der Presse zu Themen des ZI: E-Mail (presse(at)zi-mannheim.de)

Weitere Mitarbeitende

Das Referat Kommunikation und Medien (KuM) koordiniert als zentrale Stelle die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für das ZI.

Informationen zum ZI

Übersicht:

Neuigkeiten/Veranstaltungen
finden Sie in Aktuell

Pressemitteilungen finden Sie
auf der Seite alle News

Aktuelle Informationen und Flyer
zu den Therapieangeboten am ZI
finden Sie auf der Seite
Behandlung

Daten und Fakten zum Institut
finden Sie auf der Seite
Daten / Informationen

Aktuelle Informationen zur
wissenschaftlichen Forschung
finden Sie auf der Seite
Forschung

Aktuelle Preise und Ehrungen
finden Sie auf der Seite
Personalia

Webportal Fairmedia

Webportal Fairmedia mit Handlungsempfehlungen für Journalisten, welches das Aktionsbündnis Seelische Gesundheit initiiert hat. Dort wird aufgeführt, wie man besser und weniger stigmatisierend über psychische Krankheiten und die Betroffenen berichtet und was bei Interviews zu beachten ist. Die Kampagne ist im Rahmen eines Medienprojekts entstanden, das vom Bundesgesundheitsministerium gefördert wurde.