AG Neuroanatomie

Leitung

Arbeitsgruppenleiterin

Dr. Anita C Hansson

Tel.: 0621 1703-6293

Fax: 0621 1703-6255

E-Mail

Laborgebäude, 2. OG, Raum 303

Beschreibung

Die im Herbst 2012 gegründete Arbeitsgruppe hat es sich zur Aufgabe gemacht, die neuronalen Mechanismen, die Suchterkrankungen zugrunde liegen, sowohl in humanem post-mortem Gewebe als auch in entsprechenden Tiermodellen zu untersuchen. In diesem translationalen Ansatz werden die Neurotransmittersysteme, die direkt oder indirekt zu Drogensucht beitragen, mit vielfältigen Methoden untersucht.

Zu dem großen Methodenspektrum gehören unter anderem neuroanatomische, molekulare und biochemische Techniken. Die hierdurch erzielten Ergebnisse werden durch Verhaltensanalysen von Tiermodellen mit und ohne pharmakologische Manipulation vertieft und validiert.

Neurotransmittersysteme von Interesse sind unter anderem das Glutamat-, GABA-, Dopamin-, CRH- und Opiatsystem, außerdem untersucht die Arbeitsgruppe die Rolle von L-Typ Kalziumkanälen bei Suchterkrankungen.

Mit diesem multidisziplinären Forschungsansatz ist es möglich, Fragen zu Veränderungen der Neurotransmittersysteme bei Suchterkrankungen zu beantworten, bei denen die klinische Forschung an ihre Grenzen stößt. Somit können die Mechanismen der Erkrankungen besser verstanden und letztendlich neue Angriffspunkte für Therapien gefunden werden.