AG Molekulare Psychopharmakologie

Leitung

Stellvertreter Wissenschaftlicher Direktor, Oberarzt, Arbeitsgruppenleiter

apl. Prof. Dr. Wolfgang H Sommer

Tel.: 0621 1703-6286, -6259

Fax: 0621 1703-6255

E-Mail

Laborgebäude, 4. OG, Raum 409

Beschreibung

Das Ziel der Arbeitsgruppe ist die Untersuchung von neurobiologischen, genetischen und verhaltenspsychologischen Grundlagen von Suchterkrankungen, insbesondere der Alkoholsucht, und das dabei gewonnene Wissen für die Entwicklung neuer Therapieansätze zu nutzen. Ein wesentliches Merkmal der Sucht ist das Versagen von Selbstkontrollfunktionen, wobei der präfrontalen Kortex eine wichtige Rolle spielt. Bisher weiß man nur wenig darüber, wie z.B. Alkohol langfristig zum Zusammenbrechen der sogenannten ‚top-down‘ Kontrolle führt. Unseren bisherigen Untersuchungen deuten darauf hin, dass es im präfrontalen Kortex Neuronen gibt, die eine große Sensibilität für Alkohol haben. Diese Sensibilität wird wahrscheinlich von genetischen Faktoren beeinflusst. Um diese Hypothese zu testen, verwenden wir einen breiten experimentellen Ansatz, der von Tiermodellen über molekularbiologische Untersuchungen einschließlich modernster Omics-Technologien bis hin zu verhaltenspharmakologischen und Neuroimaging Studien reicht.