Start Institut News

News

Akademie-Woche Psyche: Vorträge zum Thema Schmerz

Das ZI veranstaltet zusammen mit der Mannheimer Abendakademie die Akademie-Woche Psyche. Vom 24. bis 26. September 2018 informieren Experten in drei Vorträgen zum Thema Schmerz.

Das Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) veranstaltet zum 29. Mal in Zusammenarbeit mit der Mannheimer Abendakademie die Akademie-Woche Psyche. Vom 24. bis 26. September 2018 informieren Experten in drei Vorträgen zum Thema Schmerz. Eine Übersicht und detaillierte Erläuterungen zu den Vorträgen finden sie hier (PDF). 

Zusammenhang von Beschwerden und Angst

Eröffnet wird die 29. Akademie-Woche Psyche am Montag, 24. September, um 17 Uhr von Susanne Deß, Geschäftsführerin der Mannheimer Abendakademie, und Dr. Jens Bullenkamp, Leiter der Abteilung Gemeindepsychiatrie am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit. Anschließend referiert Marianne Simon, Leiterin der Selbsthilfegruppe der Deutschen Schmerzliga Weinheim und Mannheim „Schmerz lass nach“ zum Thema „Zusammenhang von körperlichen Beschwerden und Angst“. Simon will in ihrem Vortrag dafür sensibilisieren, dass Ängste und körperliche Beschwerden miteinander einhergehen können und dass Achtsamkeit für den Körper wichtig ist.

Probleme gezielt angehen

Prof. Dr. Christian Schmahl, Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapeutische Medizin am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit und Professor für Experimentelle Psychopathologie, referiert am Dienstag, 25. September, ab 17:30 Uhr zum Thema „Emotionsregulation und Schmerz bei der Borderline-Störung“. Schmahl wird den Zusammenhang zwischen gestörter Schmerzwahrnehmung und Emotionsregulation am Beispiel der Borderline-Störung darstellen und aufzeigen, wie diese Probleme in der Behandlung gezielt angegangen werden können. 

Neue Impulse aus der Forschung

Dem Thema „Körper und Geist: die Rolle unserer Psyche bei chronischem Schmerz“ widmet sich Dr. Susanne Becker, Mitarbeiterin im Institut für Neuropsychologie und Klinische Psychologie am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit am Mittwoch, 26. September, ab 17:30 Uhr. Über wichtige neue Impulse berichtet Becker in ihrem Vortrag und erläutert dabei die vielfache Wechselwirkung zwischen Körper und Geist. Auch erfolgreiche psychologische Strategien bei der Therapie von chronischen Schmerzen werden thematisiert. 

Verständnis psychischer Störungen verbessern

Die Vortragsreihe „Psyche – Seelische Gesundheit und ihre Gefährdung“ wurde vor fast 30 Jahren ins Leben gerufen, um das allgemeine Verständnis psychischer Störungen zu verbessern und Aspekte der Forschungs- und Klinikarbeit am ZI einer interessierten Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Alle Vorträge finden in der Mannheimer Abendakademie in U 1, 16-19, jeweils um 17:30 Uhr im Vortragssaal (EG) statt. Im Anschluss daran bietet sich für die ZuhörerInnen die Gelegenheit, Fragen an die ExpertInnen zu stellen. Der Eintritt ist jeweils frei.

Podiumsgespräch zur Ausstellungseröffnung

Zudem wird im Rahmen der Akademie-Woche Psyche am Montag, 24. September, um 17 Uhr auch die Ausstellung „so gesehen“ eröffnet. In den Räumen der Mannheimer Abendakademie werden Kunstwerke von Menschen aus Baden-Württemberg mit Psychiatrieerfahrung gezeigt. Die ausgestellten Werke wurden aus 300 eingereichten Arbeiten im Rahmen eines landesweiten Wettbewerbs ausgewählt und auf dem Landespsychiatrietag im Juli dieses Jahres mit Preisen ausgezeichnet. Die Bilder decken ein breites und teils überraschendes Spektrum an Motiven ab. Anlässlich der Eröffnung spricht Jury-Mitglied Prof. Dr. Tobias Loemke mit Helene Beitler, Hauptpreisträgerin des Kunstwettbewerbs. Die Ausstellung wird in verschiedenen Orten in Baden-Württemberg gezeigt. Vom 24. September bis 19. Oktober ist sie in Mannheim zu Gast. Der Eintritt ist frei.