Start Institut News

News

ZI: Eröffnung der Track-Einheit für Menschen mit chronischer Depression

Mit der neuen Track-Einheit bieten wir Menschen mit chronischer Depression ein innovatives Behandlungskonzept: individuell und kontinuierlich betreut durch ein konstantes therapeutisches Team.

Die neue Track-Einheit BD-2-A des ZI in Mannheim

Innovative Behandlung für Menschen mit chronischer Depression: die neue Track-Einheit BD-2-A des ZI in Mannheim. Foto: Fotolia.com / © Photographee.eu

Am 1. Oktober 2019 eröffnet das ZI in Mannheim die neue Track-Einheit BD-2-A mit zwölf stationären und vier teilstationären Behandlungsplätzen. Behandelt werden hier Menschen mit affektiven Störungen: insbesondere PatientInnen, die von einer chronischen Depression betroffen sind. Um dieses Krankheitsbild optimal aufzufangen, werden wir die Einheit BD-2-A psychotherapeutisch ausrichten.

Wissenschaftlich etablierte Behandlungsverfahren 

Zur Behandlung setzen wir insbesondere auf das Cognitive Behavioral Analysis System of Psychotherapy – kurz CBASP. Dieses moderne Psychotherapieverfahren aus dem Bereich der kognitiven Verhaltenstherapie hat sich in wissenschaftlichen Studien auch bei Menschen bewährt, denen zuvor keine Therapie helfen konnte. Darüber hinaus bieten wir unseren PatientInnen die interpersonelle Therapie: eine Psychotherapie, die auch zur Behandlung einer nicht-chronischen Depression eingesetzt wird. 

Die Psychotherapie nach CBASP erfolgt – mehr noch als bei anderen Therapieangeboten – im Team, das heißt alle Berufsgruppen des ZI sind in den psychotherapeutischen Prozess eingebunden und wirken zusammen: von ÄrztInnen über TherapeutInnen hin zu Pflegekräften. Regelmäßige Weiterbildungen und Intervision – also gegenseitige Beratung – sorgen für eine bestmögliche Behandlung unserer PatientInnen.  

Das Track-Konzept – innovative Behandlung unserer PatientInnen 

Der englische Begriff Track lässt sich mit Behandlungseinheit übersetzen und ist eine vielversprechende Alternative zu etablierten Behandlungskonzepten. Primäres Ziel ist eine bessere Verzahnung der Behandlungssettings im Verlauf einer psychischen Erkrankung sowie eine stets gesicherte Behandlerkontinuität. Für unsere PatientInnen bedeutet das: Sie haben feste AnsprechpartnerInnen, die ihnen zur Seite stehen und sie intensiv begleiten – von der Aufnahme über alle Stadien ihrer Behandlung. 

Stationär, teilstationär, ambulant – die sonst übliche strikte Trennung innerhalb des Behandlungsverlaufs spielt beim Track-Konzept keine Rolle. Entscheidend ist die individuelle Situation des Menschen – wie im Fall der Track-Einheit BD-2-A, der aktuelle Zustand der chronischen Depression. 

Daher werden depressiv Erkrankte, die zunächst stationär behandelt wurden, vom selben Team während ihres teilstationären Aufenthalts in der Tagesklinik betreut. Und auch während der ambulanten Nachsorge können unsere PatientInnen auf ihr gewohntes Behandlerteam vertrauen – denn die Versorgung des ZI reicht über die Kliniktür hinaus. 

Wir suchen Sie: werden Sie Teil unseres therapeutischen Teams 

In unseren Track-Einheit arbeiten ExpertInnen Hand in Hand: ÄrztInnen, TherapeutInnen, Pflegekräfte und SozialpädagogInnen. Möchten auch Sie Teil unseres therapeutischen Teams werden? Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung. Bei Fragen sind wir für Sie da: Wir beraten Sie gerne.

Ihre AnsprechpartnerInnen 

Claus Staudter | Pflegedirektor 
Tel.: 0621 1703-2103 und -2113
E-Mail: claus.staudter(at)zi-mannheim.de

Doris Borgwedel | Stellvertretende Pflegedirektorin
Tel.: 0621 1703-2184 und -2108
E-Mail: doris.borgwedel(at)zi-mannheim.de

Zentralinstitut für Seelische Gesundheit
www.zi-mannheim.de
 



Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) - https://www.zi-mannheim.de