Probandenaufrufe

Hier erhalten Sie eine Übersicht der aktuell am ZI durchgeführten wissenschaftlichen Studien, für die Teilnehmende gesucht werden:

Übersicht Probandensuche

Ursachen psychischer Erkrankungen (Gesunde, Haupt- oder Realschulabschluss)

Ursachen psychischer Erkrankungen (Gesunde, Haupt- oder Realschulabschluss)

Probanden

Gesunde Personen (Frauen und Männer)

Kriterien

mit Haupt- oder Realschulabschluss

Kontakt

AG Systemische Neurowissenschaften in der Psychiatrie (SniP)
Tel.: 0621 1703-70 60 79, E-Mail imaging-studie(at)zi-mannheim.de

Beschreibung der Studie / Flyer

Flyer (pdf) 

09.11.2017. Für eine wissenschaftliche Studie zur Erforschung der Ursachen psychischer Erkrankungen suchen wir aktuell körperlich und psychisch gesunde Personen zwischen 18 und 65 Jahren mit einem Haupt- oder Realschulabschluss. Unser Ziel ist es, die biologischen Ursachen psychiatrischer Erkrankungen zu erforschen, um die Entwicklung noch wirksamerer Therapieformen zu fördern.

Was wird gemacht?

Die Teilnahme an dieser Studie umfasst ein bis zwei Termine zu je zwei bis drei Stunden und beinhaltet eine Messung im Kernspintomographen (MRT), eine Blutentnahme,

Aufmerksamkeits- und Gedächtnisaufgaben sowie das Ausfüllen von Fragebögen. Alle Elemente der Teilnahme sind gesundheitlich unbedenklich und belastungsarm.

Was habe ich davon?

  • Sie erhalten eine Aufwandsentschädigung von 75 bis 100 Euro und Gewinne aus einem Gewinnspielen (ca. 20 Euro).
  • Nach Absprache erstatten wir Ihre Fahrtkosten
  • Sie können unsere Forschung kennenlernen
  • Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Wissenschaft

Ihre Teilnahme ist uns wichtig!

Ursachen psychischer Erkrankungen (Gesunde über 30 J.)

Ursachen psychischer Erkrankungen (Gesunde über 30 J.)

Probanden

Männer und Frauen, 30 bis 65 Jahre

Kriterien

Gesunde Personen über 30 Jahre

Kontakt

AG Systemische Neurowissenschaften in der Psychiatrie (SNiP)
Studienärztin: Janina Schweiger
Tel.: 0621 1703-70 60 79, E-Mail, Imaging(at)zi-Mannheim.de

Beschreibung der Studie / Flyer

Flyer (pdf)

09.11.2017. Für eine wissenschaftliche Studie zur Erforschung der Ursachen psychischer Erkrankungen suchen wir aktuell körperlich und psychisch gesunde Personen zwischen 30 und 65 Jahren. Unser Ziel ist es, die biologischen Ursachen psychiatrischer Erkrankungen zu erforschen, um die Entwicklung noch wirksamerer Therapieformen zu fördern.

Was wird gemacht?

Die Teilnahme an dieser Studie umfasst ein bis zwei Termine zu je zwei bis drei Stunden und beinhaltet eine Messung im Kernspintomographen (MRT), eine Blutentnahme, Aufmerksamkeits- und Gedächtnisaufgaben sowie das Ausfüllen von Fragebögen. Alle Elemente der Teilnahme sind gesundheitlich unbedenklich und belastungsarm.

Was habe ich davon?

  • Sie erhalten eine Aufwandsentschädigung von 75 bis 100 Euro und Gewinne aus einem Gewinnspielen (ca. 20 Euro)
  • Nach Absprache erstatten wir Ihre Fahrtkosten
  • Sie können unsere Forschung kennenlernen
  • Sie leisten einen wertvollen Beitrag zur Wissenschaft

Ihre Teilnahme ist uns wichtig!

Hirnforschung und Autismus (Erwachsene mit Autismus-Diagnose und nicht-autistische Angehörige)

Hirnforschung und Autismus (Erwachsene mit Autismus-Diagnose und nicht-autistische Angehörige)

Probanden / Kriterien - Wer kann teilnehmen?

Für diese Studie suchen wir sowohl Erwachsene mit einer Autismus-Diagnose als auch nicht-autistische Angehörige.

Kontakt

Wenn Sie an der Studie teilnehmen oder weitere Informationen erhalten möchten, stehen Ihnen die Mitarbeitenden der Arbeitsgruppe Systemische Neurowissenschaften in der Psychiatrie gerne zur Verfügung!

Sie erreichen uns unter E-Mail imaging-studie(at)zi-mannheim.de
oder unter der Telefonnummer: 0621 1703-70 60 79

Schreiben Sie uns Ihren Namen, Ihre Telefonnummer und Ihre Anfrage per E-Mail oder hinterlassen Sie diese Informationen auf dem Anrufbeantworter. Wir melden uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Beschreibung der Studie / Flyer

Flyer (pdf)

Hirnforschung und Autismus: Biologische Grundlagen der Autismus-Spektrum-Störung (Leitung: Prof. Dr. Andreas Meyer-Lindenberg)

09.11.2017. Für eine wissenschaftliche Studie suchen wir derzeit Probanden und würden uns über Ihre Teilnahme freuen! Ziel dieser Studie ist es, die Ursachen von Autismus zu erforschen, da das Wissen um die Entstehung dieser Störungen heutzutage leider noch unzureichend ist. Im Rahmen dieser Studie bemühen wir uns deshalb um ein besseres biologisches Verständnis, um die zukünftige Entwicklung wirksamerer Therapieformen zu fördern. 

Wie ist die Studienteilnahme gestaltet?

Die Teilnahme umfasst in der Regel zwei Termine, die zwischen zwei und dreieinhalb Stunden dauern und beinhalten:

  • Diagnostisches Interview
  • Aufmerksamkeits- und Gedächtnisaufgaben
  • Messungen der Gehirnaktivität im Kernspintomographen
  • eine Blutentnahme für genetische Untersuchungen
  • Ausfüllen von Fragebögen

Alle Elemente der Studienteilnahme sind belastungsarm und ohne wesentliche gesundheitliche Risiken! Ihre Daten werden selbstverständlich gemäß den Richtlinien des Datenschutzgesetzes anonymisiert und vertraulich behandelt.

Sie erhalten eine Aufwandsentschädigung von 100 bis 150 Euro.

Ihre Fahrtkosten werden ebenfalls erstattet.

Ihre Teilnahme ist uns wichtig!

Lernen und Plastizität des Gehirns bei Posttraumatischer Belastungsstörung (30-60 J.)

Lernen und Plastizität des Gehirns bei Posttraumatischer Belastungsstörung (30-60 J.)

Probanden

Frauen und Männer, 30 bis 60 Jahre

Kriterien

  • Patienten mit Posttraumatischer Belastungsstörung
  • oder gesunde Personen mit traumatischen Erfahrungen
  • oder gesunde Personen ohne traumatische Erfahrungen

Kontakt

unter Nennung des Stichwortes „Gedächtnis und Stress“

Ansprechpartner der Studie
Tel.: 0621 1703-6317, E-Mail sebastian.siehl(at)zi-mannheim.de
oder E-Mail frauke.nees(at)zi-mannheim.de

Beschreibung der Studie / Flyer

Flyer (pdf)

23.10.2017. Das Institut für Neuropsychologie und Klinische Psychologie (Wissenschaftliche Direktorin: Prof. Dr. Dr. Herta Flor) am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI) in Mannheim untersucht in einer aktuellen Studie die Rolle von Gedächtnis und Stress bei Menschen, die vor einiger Zeit ein traumatisches Erlebnis erlebt haben (Beispiele: Verkehrsunfall, Brandkatastrophe, Flugzeugabsturz, Waffengewalt, körperlicher Angriff, Vergewaltigung). Achtung: keine frühkindlichen Traumata (d. h. vor dem 18. Lebensjahr))

Gesucht werden Personen zwischen 30 und 60 Jahren, die zu einer der folgenden drei Gruppen zählen:

  • Patienten mit Posttraumatischer Belastungsstörung
  • Gesunde Personen mit traumatischen Erfahrungen (nach dem 18. Lebensjahr)
  • Gesunde Personen ohne traumatische Erfahrungen

Ziele der Studie

Die Studie zielt darauf ab, Lernprozesse im Gehirn bei traumatisierten Menschen zu untersuchen und somit Aussagen über die Entwicklung von Symptomen bei Posttraumatischer Belastungsstörung treffen zu können.

Die Studienteilnehmer werden zu zwei aufeinanderfolgenden Untersuchungen am ZI eingeladen. Am ersten Tag möchten wir im Rahmen der allgemeinen diagnostischen Untersuchung ein diagnostisches Interview mit Ihnen führen, in welchem wir Ihnen Fragen zu Ihrem körperlichen und seelischen Wohlbefinden stellen. Am Ende dieses Termins geben wir Ihnen einige Fragebögen mit nach Hause, die Sie dann bitte ausgefüllt zum nächsten Termin mitbringen.

Am zweiten Tag untersuchen wir einige Gedächtnisfuntionen und besprechen die Fragebögen vom Vortag. An beiden Untersuchungstagen erfolgt zudem eine wissenschaftliche Untersuchung im Kernspintomographen.

Für Ihre Teilnahme erhalten Sie eine Aufwandsentschädigung sowie die Erstattung Ihrer Fahrtkosten.

Interessierte Personen können sich unter Nennung des Stichwortes „Gedächtnis und Stress“ melden.

Schmerz und Schmerzlinderung (Gesunde UND Personen mit Fibromyalgie oder chron.Rückenschmerzen)

Schmerz und Schmerzlinderung (Gesunde UND Personen mit Fibromyalgie oder chron.Rückenschmerzen)

Probanden / Kriterien

Patienten, die unter Fibromyalgie oder chronischen Rückenschmerzen leiden sowie insbesondere gesunde Kontrollprobandinnen im Alter von 40 bis 65 Jahren

Kontakt

Bei Interesse melden Sie sich unter Angabe des Stichworts „Schmerzlinderung“ bei uns!
Tel.: 0621 1703 -6304, E-Mail painreward.npsy(at)zi-mannheim.de

Beschreibung der Studie / Flyer

Flyer (pdf) Schmerzlinderung bei Gesunden und Patienten mit chronischen Schmerzen

15.09.2017. Das Institut für Neuropsychologie und Klinische Psychologie am ZI (Wissenschaftliche Direktorin Prof. Dr. Herta Flor) untersucht im Projekt „Schön, wenn der Schmerz nachlässt“ die Verarbeitung von Schmerzlinderung und ihre Auswirkung auf das Schmerzempfinden bei Patienten mit chronischen Schmerzen.

Die Verarbeitung von Schmerzen ist bei Patienten mit chronischen Schmerzen verändert. Inwiefern dies auch für die Verarbeitung von Schmerzlinderung der Fall ist, ist jedoch weitgehend unbekannt. Die Studie zielt darauf ab, Mechanismen aufzudecken, die an der Entstehung und Aufrechterhaltung chronischer Schmerzen beteiligt sind, um daraus langfristig neue Strategien für die Therapie chronischer Schmerzen ableiten zu können. Mit Hilfe von funktioneller Bildgebung (Magnetresonaztomographie) wird die Gehirnaktivität während der Wahrnehmung von Schmerz und Schmerzlinderung erfasst.

Als Proband spielen Sie dazu ein Glücksradspiel, bei dem Sie Schmerzlinderung gewinnen können. Gegebenenfalls findet vorab ein zusätzlicher Diagnostik-Termin statt.

Gesucht werden Patienten, die unter Fibromyalgie oder chronischen Rückenschmerzen leiden sowie insbesondere gesunde Kontrollprobandinnen im Alter von 40 bis 65 Jahren.

Probanden sollten keine opioidhaltigen Medikamente einnehmen, darüber hinaus sollten keine neurologischen Erkrankungen vorliegen.

Für die Teilnahme an der Studie wird Ihnen eine Aufwandsentschädigung gezahlt.

Medikamentöse Behandlung von Zwängen bei Kindern und Jugendlichen (6-17 J.)

Medikamentöse Behandlung von Zwängen bei Kindern und Jugendlichen (6-17 J.)

Probanden

Kinder, Jugendliche, 6 bis 17 Jahre alt

Kriterien

mit Zwangssymptomen

Kontakt

Weitere Informationen zur Studie sind von folgenden Kontaktpersonen aus dem Studienteam zu erhalten:

Ruth Berg, Studienkoordination, Tel. 0621 1703-4541, E-Mail, ruth.berg(at)zi-mannheim.de; Dr. Alexander Häge, Prüfarzt, E-Mail, alexander.haege(at)zi-mannheim.de;
Dr. Konstantin Mechler, Prüfarzt, E-Mail, konstantin.mechler(at)zi-mannheim.de und
Michael Landauer, Prüfarzt, E-Mail michael.landauer(at)zi-mannheim.de.

Beschreibung der Studie

12.09.2017. Europaweit durchgeführte Studie (EU FP7) zur medikamentösen Behandlung von Zwängen bei Kindern und Jugendlichen

Zwanghafte Verhaltensweisen treten bei verschiedenen psychiatrischen Erkrankungen auf und führen oftmals zu einer erheblichen Beeinträchtigung und einem hohen Leidensdruck. Unter den Folgen leiden Kinder und Eltern häufig gleichermaßen, da je nach Ausprägung das soziale Umfeld wie Schule oder Freundeskreis mitbetroffen ist.

Die an der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie des Kindes- und Jugendalters durchgeführte Studie (Leitung: Dr. Alexander Häge) untersucht die Wirksamkeit und Verträglichkeit des Wirkstoffes Memantin zur Behandlung von Zwängen bei Kindern und Jugendlichen. Memantin ist ein Medikament, das zur Wirkstoffgruppe der so genannten glutamatergen Substanzen gehört, also Substanzen, die einen direkten oder indirekten Einfluss auf die Wirkung des Botenstoffs Glutamat haben. Dieser Botenstoff spielt im zentralen Nervensystem bei verschiedenen psychischen Störungen eine Rolle. Es gibt viele Hinweise dafür, dass Glutamat auch bei zwanghaften Verhaltensweisen bedeutsam ist und dass man durch Einsatz des Medikamentes Memantin Patienten mit dieser Symptomatik helfen kann.

Kinder und Jugendliche im Alter von sechs bis 17 Jahren mit Zwangssymptomen im Rahmen einer Autismus-Spektrum-Störung oder mit einer Zwangserkrankung können kostenlos an dieser Studie teilnehmen.

Neurobiologische Interventionsforschung bei Patienten mit Alkoholmissbrauch und Depression (18-65 J.)

Neurobiologische Interventionsforschung bei Patienten mit Alkoholmissbrauch und Depression (18-65 J.)

Probanden

Frauen und Männer, 18 bis 65 Jahre

Kriterien

Rechtshänder mit Alkoholabhängigkeit und Depression

Kontakt

Abteilung Klinische Psychologie (Leitung: Prof. Dr. Peter Kirsch)

Ansprechpartnerinnen
Dr. Alena Becker, M.Sc. Psych.
Dr. Anna M. Ehret, Dipl. Psych.

Wir sind unter Tel. 0621 1703-6165
(Anrufbeantworter - wir rufen Sie gerne zurück!) zu erreichen
oder per E-Mail dare(at)zi-mannheim.de

Bitte hinterlassen Sie Ihren Namen und Ihre Telefonnummer.

Beschreibung der Studie / Flyer

Flyer (pdf) Neurobiologische Interventionsforschung bei Patienten mit Alkoholmissbrauch und Depression

07.09.2017. Probanden mit Alkoholmissbrauch und Depression für Interventionsstudie gesucht! Viele Menschen trinken Alkohol um niedergeschlagene Stimmung oder unangenehme Gefühle „wegzutrinken“. Bei anderen werden negative Gefühle durch häufigen Alkoholkonsum eher verstärkt oder sogar verursacht. Studien haben gezeigt, dass ungefähr 40 Prozent der alkoholabhängigen Patienten eine zusätzliche depressive Störung aufweisen. Trotz des häufigen gemeinsamen Auftretens, gibt es bisher nur wenig Forschung zu dem Zusammenhang zwischen depressiven Symptomen und problematischem Alkoholkonsum. Ziel unserer Studie ist es daher, die neurobiologischen Grundlagen des gemeinsamen Auftretens von Alkoholmissbrauch und Depression zu untersuchen. Im Zentrum der Fragestellung steht dabei, welche Rolle die Verarbeitung von verschiedenen Arten der Belohnung und die Fähigkeit zur Emotionssteuerung haben und welche Vorgänge während dieser Prozesse im Gehirn ablaufen. Dabei interessiert uns insbesondere, ob diese Vorgänge im Gehirn mittels eines psychologischen Trainingsprogramms gezielt verändert werden können und ob dies zu einer Verbesserung des Wohlbefindens beiträgt.

Was wird in der Studie untersucht?

In der Studie wird Ihnen ein kostenfreies psychotherapeutisches Gruppentraining angeboten. Im Rahmen des Gruppentrainings erhalten Sie sechs Gruppensitzungen und eine Einzelsitzung Psychotherapie nach verhaltenstherapeutischen Prinzipien.

Die eine Hälfte der Patienten erhält ein Aktivitätenaufbautraining, die andere Hälfte ein Achtsamkeitstraining. Ergebnisse vorheriger Studien konnten zeigen, dass Patienten durch beide Verfahren beachtliche Verbesserungen hinsichtlich ihrer Lebensqualität und ihres Funktionsniveaus im Alltag erzielen konnten. Neben der Durchführung eines Interviews und das Ausfüllen einiger Fragebögen, beinhaltet die Studie zusätzlich zwei Messungen mittels funktioneller Magnetresonanztomographie (fMRT).

Wie wird der Aufwand entschädigt?

Für die Teilnahme an der fMRT Untersuchung können wir eine Aufwandsentschädigung von bis zu 30 Euro erstatten.

Wer kann teilnehmen?

Diese Studie könnte das Richtige für Sie sein, wenn Sie an einer Alkoholabhängigkeit und einer Depression leiden, zwischen 18 und 65 Jahre alt und Rechtshänder sind, sich vorstellen können an einer funktionellen Magnetresonanztomographie (fMRT) Untersuchung teilzunehmen und auch dürfen (keine Teilnahme bei: Metallimplantaten, Platzangst) an einer kostenfreien psychotherapeutischen Gruppenbehandlung teilnehmen möchten.

Wie können Sie teilnehmen?

Wenn Sie an der Studie teilnehmen oder weitere unverbindliche Informationen erhalten möchten, stehen Ihnen unsere Mitarbeitenden der Abteilung Klinische Psychologie gerne zur Verfügung (siehe oben Kontakt).

Depression und Schmerz (17-55 J.)

Depression und Schmerz (17-55 J.)

Probanden

Frauen und Männer, 18 bis 55 Jahre

Kriterien

Rechtshänder mit aktueller oder vergangener Depression, gesunde Angehörige, Gesunde

Kontakt

Bitte informieren Sie sich einfach und unverbindlich bei uns! Gerne senden wir Ihnen die

Unterlagen zur Studienteilnahme zu.

Helfen Sie mit, die Zusammenhänge von Depression und Schmerz besser zu verstehen.

Ihre Ansprechpartner

Florian Henrich, Master-Psychologe, Psychologischer Psychotherapeut (VT, i.A.)
Michelle Berkemann, Bachelor-Psychologin

Tel.: 0621 383-6740 (Anrufbeantworter - bitte hinterlassen Sie Ihre Telefonnummer. Wir rufen Sie umgehend zurück.) oder E-Mail depression.schmerz(at)medma.uni-heidelberg.de

Studienkooperation zwischen dem Lehrstuhl für Neurophysiolgie der Medizinischen Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg und dem Zentralinstitut für Seelische Gesundheit (ZI)

Studienleitung: Prof. Dr. Andreas Meyer-Lindenberg, Ärztlicher Direktor der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am ZI

PD Dr. Walter Magerl, Lehrstuhl für Neurophysiologie, CBTM, Medizinische Fakultät Mannheim, Universität Heidelberg

Beschreibung der Studie / Flyer

27.07.2017. Flyer (pdf)

Sozio-emotionale Stimmmodulation (Gesunde 18-30 J.)

Sozio-emotionale Stimmmodulation (Gesunde 18-30 J.)

Probanden

Frauen und Männer, 18-30 J.

Kriterien

Gesunde Personen mit deutscher Muttersprache und normalem Hörvermögen

Kontakt

Tel.: 0621 1703-6314, E-Mail stella.guldner(at)zi-mannheim.de

Beschreibung der Studie / Flyer

Flyer (pdf) Sozio-emotionale Stimmmodulation

(18.07.2017)

Einfluss tryptophanreicher Ernährung auf soziale Kognition (Gesunde, Rechtshänder)

Einfluss tryptophanreicher Ernährung auf soziale Kognition (Gesunde, Rechtshänder)

Probanden

Frauen und Männer, 30-65 J.

Kriterien

Gesunde, Rechtshänder

Kontakt

E-Mail vera.zamoscik(at)zi-mannheim.de

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf) Studie: Einfluss tryptophanreicher Ernährung auf soziale Kognition

(17.07.2017)

Schmerzstudie (Frauen, 40-60 J.)

Schmerzstudie (Frauen, 40-60 J.)

Probanden

Frauen, 40-60 J.

Kriterien

vor allem gesunde Kontrollprobanden

Kontakt

0621 1703-6304 E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf) Schmerzstudie

09.06.2017

Frauen mit prämenstruellen psychischen Beschwerden (Frauen, 20-40 J.)

Frauen mit prämenstruellen psychischen Beschwerden (Frauen, 20-40 J.)

Probanden

Frauen, 20-40 J.

Kriterien

Prämenstruelle Dysphorische Störung

Kontakt

Tel.: 0621 1703-6343, E-Mail theresa.beddig(at)zi-mannheim.de

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf) Frauen mit prämenstruellen psychischen Beschwerden

01.06.2017

Wirksamkeit von Bewegungstraining in virtueller Realität (Gesunde)

Wirksamkeit von Bewegungstraining in virtueller Realität (Gesunde)

Probanden

Frauen und Männer, 18-70 J.

Kriterien

Gesunde

Kontakt

E-Mail Koselleck.Npsy(at)zi-mannheim.de

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf) Wirksamkeit von Bewegungstraining in virtueller Realität

01.06.2017

Wirksamkeitsvergleich (meta-)kognitiver Therapieangebote (Personen mit Psychose)

Wirksamkeitsvergleich (meta-)kognitiver Therapieangebote (Personen mit Psychose)

Probanden

Frauen und Männer

Kriterien

Personen mit Psychose, die sich in regelmäßiger ärztlicher Behandlung befinden.

Kontakt

Tel. (AB): 0621 1703-2523 oder E-Mail: sarah.eisenacher(at)zi-mannheim.de; susanne.englisch(at)zi-mannheim.de

Beschreibung / Flyer

Wirksamkeitsvergleich (meta-)kognitiver Therapieangebote

18.05.2017

Einfluss von sozialer Interaktion auf die emotionale Verarbeitung (Männer 18-35 J. mit Abitur)

Einfluss von sozialer Interaktion auf die emotionale Verarbeitung (Männer 18-35 J. mit Abitur)

Probanden

Männer, 18-35 J.

Kriterien

Personen mit Abitur und ohne psychiatrische oder chronische körperliche Erkrankungen

Kontakt

Kontakt nur per E-Mail möglich: vera.eymann(at)zi-mannheim.de

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf) Verhaltensstudie zum Einfluss von sozialer Interaktion auf die emotionale Verarbeitung

02.05.2017

Kompetenztraining bei Kindern und Jugenlichen mit Autismus-Spektrum-Störung (8-18 J., männl.)

Kompetenztraining bei Kindern und Jugenlichen mit Autismus-Spektrum-Störung (8-18 J., männl.)

Probanden

Die Gruppentherapie richtet sich an männl. Kinder u. Jugendliche, 8-18 J.

Kriterien

mit Autismus-Spektrum-Störung ohne begleitende geistige Behinderung

Die Einnahme von Medikamenten ist kein Ausschlusskriterium, jedoch sollte die Medikation während der Studienteilnahme nicht verändert werden. 

Kontakt

Tel.: 0621 1703-6074 oder -4808 oder E-Mail tanja.schad(at)zi-mannheim.de

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf) Effekt von Oxytocin auf den Therapieerfolg eines sozialen Kompetenztrainings bei Kindern und Jugendlichen mit einer Autismus-Spektrum-Störung

06.04.2017

zur Arbeitsgruppe Autismus

Einstellungen zu Depressionen und Vorurteilen (über 18 J.)

Einstellungen zu Depressionen und Vorurteilen (über 18 J.)

Probanden

Frauen, Männer, über 18 J.

Kriterien

Teilnehmende sollten schon einmal die Diagnose Depression erhalten haben

Kontakt

Bitte hier Kontakt aufnehmen: 

https://www.soscisurvey.de/zpp-studie/?q=valid

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Einstellungen zu Depressionen und Vorurteilen

04.04.2017

Alkoholmissbrauch und Depressionen (30-65 J.)

Alkoholmissbrauch und Depressionen (30-65 J.)

Probanden

Frauen, Männer, 30-65 J.

Kriterien

Gesunde, Personen mit Depressionen, Personen mit Alkoholabhängigkeit. Bitte nur noch ab 30 Jahre alt anrufen. Danke. 

Kontakt

Tel.: 0621 1703-6165, E-Mail dare(at)zi-mannheim.de

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Alkoholmissbrauch und Depressionen

17.02.2017

Angehörige alkoholabhängier Menschen - wie wirkt sich die Sucht auf sie aus? (Zusammenleben mit alkoholkrankem Partner, nicht trocken)

Angehörige alkoholabhängier Menschen - wie wirkt sich die Sucht auf sie aus? (Zusammenleben mit alkoholkrankem Partner, nicht trocken)

Probanden

Frauen, Männer, 18-60 J.

Kriterien

psychisch gesund, keine Suchterkrankung, Zusammenleben mit einem alkoholkranken, nicht trockenen, Partner, der mit der Teilnahme einverstanden ist

Kontakt

Kontakt nur per E-Mail möglich:
E-Mail eva.best(at)zi-mannheim.de

Beschreibung / Flyer 

Flyer (pdf): Angehörige alkoholabhängiger Menschen - wie wirkt sich die Sucht auf sie aus?

16.02.2017

Studie zu Rückenschmerzen (Gesunde)

Studie zu Rückenschmerzen (Gesunde)

Probanden

Frauen, Männer, 18-65 J.

Kriterien

Gesunde Personen

Kontakt

Tel.: 0621 1703-6307, E-Mail jamila.andoh(at)zi-mannheim.de 

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studie zu Rückenschmerzen

15.02.2017

Selbstverletzendes Verhalten (Frauen, 18-45 J.)

Selbstverletzendes Verhalten (Frauen, 18-45 J.)

Probanden

Frauen, 18-45 J.

Kriterien

Selbstverletzung ca. zweimal pro Woche, keine aktuelle Einnahme von Drogen 

Kontakt

Tel.: 0621 1703-4427, E-Mail lisa.stoerkel(at)zi-mannheim.de 

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studie zu selbstverletzendem Verhalten

15.02.2017

Gedanken, Stimmung und Stress bei gesunden Frauen mit natürlichem Zyklus (24-40 J.)

Gedanken, Stimmung und Stress bei gesunden Frauen mit natürlichem Zyklus (24-40 J.)

Probanden

Frauen, 24-40 J. 

Kriterien

Gesunde Kontrollgruppe: keine Stimmungsschwankungen, regelmäßiger Zyklus, letzte drei Monate ohne hormonelle Verhütung, keine Hormontherapie, keine Antidepressiva

Kontakt

Tel.: 0621 1703-6343, E-Mail theresa beddig(at)zi-mannheim.de

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studie zu Gedanken, Stimmung und Stress bei gesunden Frauen mit natürlichem Zyklus

02.02.2017

Wie wirkt Achtsamkeit bei Menschen mit früherer Depression? (21-55 J.)

Wie wirkt Achtsamkeit bei Menschen mit früherer Depression? (21-55 J.)

Probanden

Frauen, Männer, 21-55 J.

Kriterien

die bereits unter Depressionen gelitten haben, aktuell aber nicht depressiv sind und die NICHT regelmäßig Achtsamkeitsübungen u. ähnl. durchführen und aktuell NICHT in Psychotherapie sind

Kontakt

Tel. 0621 1703-6343, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): DFG-Studie: Wie wirkt Achtsamkeit bei Menschen mit früherer Depression?

01.02.2017

Soziale Phobie (Frauen mit aktueller Phobie, 18-50 J.)

Soziale Phobie (Frauen mit aktueller Phobie, 18-50 J.)

Probanden

Frauen, 18-50 J.

Kriterien

aktuelle soziale Phobie, keine Psychopharmaka, keine Drogen, Rechtshänderin, keine Metallteile und keine Angst vor engen Räumen (Kernspin)

Kontakt

Tel.: 0621 1703-4409, E-Mail janine.thome(at)zi-mannheim.de

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studien zur Sozialen Phobie

17.01.2017

2016

Untersuchungen im Kernspintomographen (18-50 J.)

Untersuchungen im Kernspintomographen (18-50 J.)

Probanden

Frauen und Männer, 18-50 J. 

Kriterien

Bitte Rechtshänder melden, wenn Sie einen Haupt- /Realschulabschluss haben (bitte keine Psychologiestudierende!),
nicht an einer psychischen Erkrankung leiden, keine Metallteile am Körper, keine Klaustrophobie, keine Psychopharmaka, keine Drogen 

Kontakt

Tel.: 0621 1703 -4464, E-Mail 

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Untersuchungen im Kernspintomographen

04.11.2016

Borderline-Persönlichkeits- und Posttraumatische Belastungsstörung (18-50 J.)

Borderline-Persönlichkeits- und Posttraumatische Belastungsstörung (18-50 J.)

Probanden

Frauen und Männer, 18-50 J.

Kriterien

aktuelle oder zurückliegende Diagnose, keine Psychopharmaka, keine Drogen

Kontakt

Tel.: 0621 1703 -4464, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Borderline-Persönlichkeits- und Posttraumatische Belastungsstörung

04.11.2016

 

 

Borderline - Ehemalige Betroffene (Frauen 18-50 J.)

Borderline - Ehemalige Betroffene (Frauen 18-50 J.)

Probanden

Frauen, 18-50 J.

Kriterien

früher Borderline oder Symptome, keine Psychopharmaka, keine Drogen 

Kontakt

Tel.: 0621 1703 -4464, E-Mail

Beschreibung / Flyer 

Flyere (pdf) Borderline: Ehemalige Betroffene

04.11.2016

 

 

 

Magnetresonanztomographie-Studie (40-55 J.)

Magnetresonanztomographie-Studie (40-55 J.)

Probanden

Frauen, Männer
40-55 J

Kriterien

Haupt- oder Realschulabschluss, ohne psychiatrische oder chronische körperliche Erkrankungen, Keine Metallteile am Körper, keine Klaustrophobie 

Kontakt

0621 / 1703-6163, E-Mail 

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Magnetresonanztomographie Studie

01.09.2016

Neuroplastizität von Regelkreisen des Frontalhirns (18-60 J.)

Neuroplastizität von Regelkreisen des Frontalhirns (18-60 J.)

Probanden

Frauen und Männer, 18-60 J.

Kriterien

Gesunde Menschen, keine psychiatr. oder neurol. Erkrankungen, keine Metallteile im Körper, mitteleuropäische Herkunft 

Kontakt

0621 1703-70 65 52, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Neuroplastizität von Regelkreisen des Frontalhirns

17.08.2016

 

 

Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch Priester, Diakone u. a. Mitarbeitende der kath. Kirche (Betroffene)

Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch Priester, Diakone u. a. Mitarbeitende der kath. Kirche (Betroffene)

Probanden / Kriterien

Betroffene

Kontakt

Anonyme Online-Umfrage

Beschreibung 

MHG-Studie: Sexueller Missbrauch an Minderjährigen durch Priester, Diakone und andere Mitarbeiter der katholischen Kirche

30.06.2016

 

 

Europäische Studien zur Störung des Sozialverhaltens (8-18 J.)

Europäische Studien zur Störung des Sozialverhaltens (8-18 J.)

Probanden

Kinder, Jugendliche, 8-18 J.

Kriterien

siehe Flyer 

Kontakt

0621 1703-4936
E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf) EU-AGGRESSOTYPE / MATRICS
(Europäische Studien zur Störung des Sozialverhaltens)

21.04.2016

Gedächtnis und subakuter Rückenschmerz (Gesunde oder Personen mit Schmerzen weniger als 3 Monate)

Gedächtnis und subakuter Rückenschmerz (Gesunde oder Personen mit Schmerzen weniger als 3 Monate)

Probanden

Frauen und Männer, 18-70 J.

Kriterien

1) Gesunde
2) mit Schmerzen weniger als 3 Monate 

Kontakt

0621 1703-6311, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Gedächtnis und subakuter Rückenschmerz

13.04.2016

Neuroplastizität von Regelkreisen des Frontalhirns (Männer 23-60 J.)

Neuroplastizität von Regelkreisen des Frontalhirns (Männer 23-60 J.)

Probanden

Männer, 23-60 J.

Kriterien

Gesunde, keine Metallteile im Körper, Rechtshänder 

Kontakt

0621 1703 70 65 52, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Neuroplastizität von Regelkreisen des Frontalhirns

14.03.2016

 

 

 

Achtsamkeit und Entspannung bei Menschen mit früheren Depressionen (25-55 J.)

Achtsamkeit und Entspannung bei Menschen mit früheren Depressionen (25-55 J.)

Probanden

Rechtshändige Frauen und Männer, 25 -55 J.

Kriterien

Sie haben bereits unter Depressionen gelitten, sind aktuell jedoch nicht depressiv

Kontakt

0621 1703-6343, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Wie wirkt Achtsamkeit und Entspannung bei Menschen mit früherer Depression?

11.03.2016

Angebote für Menschen mit exzessivem Internet- und Computerspielkonsum (Männer 18-25 J.)

Angebote für Menschen mit exzessivem Internet- und Computerspielkonsum (Männer 18-25 J.)

Probanden

Männer, 18-25 J.

Kriterien

Gelegentlicher oder bereits problematischer Internet- bzw. Computerspielgebrauch seit mindestens sechs Monaten

Kontakt

Tel.: 0621 1703 -3907, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Angebote für Menschen mit exzessivem Internet- und Computerspielkonsum

01.03.2016

Belastungen von Opfern in Ermittlungsverfahren (ab 18 J.)

Belastungen von Opfern in Ermittlungsverfahren (ab 18 J.)

Probanden

Frauen und Männer, ab 18 J.

Kriterien

Opfer von schweren Straftaten, die diese zur Anzeige gebracht haben

Kontakt

http://evasys.zi-mannheim.de/evasys/online.php?p=BOEWR

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Belastungen von Opfern in Ermittlungsverfahren

26.02.2016

 

 

ADHS (3-45 J.)

ADHS (3-45 J.)

Probanden

Frauen und Männer, 3-45 J.

Kriterien

Diagnostiziertes ADHS oder Verdacht

Kontakt

0621 / 1703 4911, E-Mail

Flyer / Beschreibung

Flyer (pdf): ADHS-Studie (jetzt: 3-45 J.)

17.02.2016

Coaching von Angehörigen Suchtkranker (18-60 J.)

Coaching von Angehörigen Suchtkranker (18-60 J.)

Probanden

Frauen und Männer, 18-60 J.

Kriterien

Angehörige Suchtkranker

Kontakt

0621 / 1703 3927, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Coaching von Angehörigen Suchtkranker

eingestellt: 11.02.2016

Chronische Schmerzen (18-65 J.)

Chronische Schmerzen (18-65 J.)

Probanden

Frauen und Männer, 18-65 J.

Kriterien

Gesunde Personen

Kontakt

E-Mail

Beschreibung / Flyer

Chronische Schmerzen 

eingestellt: 10.02.2016

2015

Medikamentöse Behandlung bei Autismus und Zwangserkrankungen (6-17 J.)

Medikamentöse Behandlung bei Autismus und Zwangserkrankungen (6-17 J.)

Probanden

Kinder und Jugendliche, 6-17 J.

Kriterien

Autismus-Spektrum-Störungen oder Zwangserkrankungen

Kontakt

0621 1703 - 4541, E-Mail 

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): TACTICS - GOAT: Medikamentöse Behandlung von zwanghaftem Verhalten bei Autismus und Zwangserkrankungen

eingestellt: 08.12.2015

Neuroplastizität von Regelkreisen des Frontalhirns (30-65 J.)

Neuroplastizität von Regelkreisen des Frontalhirns (30-65 J.)

Probanden

Männer und Frauen, 30-65 J. 

Kriterien 

gesund, keine Metallteile
im Körper, Linkshänderinnen

Kontakt

Tel.: 0621 1703 70 65 52, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Neuroplastizität von Regelkreisen des Frontalhirns

eingestellt: 23.10.2015

 

 

 

 

Biologische Grundlagen psychiatrischer Erkrankungen (w/m)

Biologische Grundlagen psychiatrischer Erkrankungen (w/m)

Probanden

Männer und Frauen

Kriterien

Diagnose Schizophrenie, Bipolare Störung, Depression oder Autismus sowie deren gesunde, erwachsene Angehörige 

Kontakt

Tel.: 0621 1703-70 60 79, E-Mail 

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Biologische Grundlagen psychiatrischer Erkrankungen

eingestellt: 22.10.2015

Tinnitus (Personen mit Tinnitus)

Tinnitus (Personen mit Tinnitus)

Probanden

alle mit 

Kriterien

Tinnitus (mindestens seit 6 Monaten) oder mit Schwerhörigkeit/Geräuschüberempfindlichkeit

Kontakt

Tel.: 06221 / 563 6222, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf) Tinnitus-Studie

eingestellt: 05.10.2015

Therapieprogramme zur Steigerung geistiger Funktionen (18-65 J.)

Therapieprogramme zur Steigerung geistiger Funktionen (18-65 J.)

Probanden

Frauen, Männer, 18-65 J. 

Kriterien

Erkrankung an einer Psychose bzw. Schizophrenie

Kontakt

0621 1703-2403 (AB), E-Mail 

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Therapieprogramme zur Steigerung geistiger Funktionen

eingestellt: 24.09.2015

Verhaltensstudie (35-50 J.)

Verhaltensstudie (35-50 J.)

Probanden

Frauen, Männer, 35-50 J.

Kriterien

mit Haupt- oder Realschulabschluss ohne psychiatrische oder chronische körperliche Erkrankungen

Kontakt

Tel.: 0621 1703-6154, E-Mail

Beschreibung / Flyer

 Flyer (pdf) Verhaltensstudie

eingestellt: 08.07.2015

 

 

Studie zur Neurobiologie der Schizophrenie (18-60 J.)

Studie zur Neurobiologie der Schizophrenie (18-60 J.)

Probanden

Männer und Frauen, 18-60 J. 

Kriterien

Schizophrenie-Erkrankung oder Verdacht auf Schizophrenie 

Kontakt

Tel.: 0621 1703-70 65 53, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studie zur Neurobiologie der Schizophrenie

eingestellt: 11.06.2015

Studie über Alkoholkonsum (Männer 18-65 J.)

Studie über Alkoholkonsum (Männer 18-65 J.)

Probanden

Männer, 18-65 J. 

Kriterien

regelmäßiger Alkoholkonsum ohne bisherige Behandlung 

Kontakt

Tel.: 0621 1703-70 35 54, E-Mail 

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studie über Alkoholkonsum

eingestellt: 10.06.2015

Studien zur Neuropsychologie von Psychosen (18-60 J.)

Studien zur Neuropsychologie von Psychosen (18-60 J.)

Probanden

Frauen und Männer, 18-60 J.

Kriterien

gesunde, erstgradige Verwandte von Psychose-Patienten 

Kontakt

Tel.: 0621 1703-70 65 54, E-Mail 

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studien zur Neuropsychologie von Psychosen

eingestellt: 08.06.2015

TACTICS - Zwanghaftes Verhalten bei Autismus und Zwangserkrankungen (KJ 8-12 J.)

TACTICS - Zwanghaftes Verhalten bei Autismus und Zwangserkrankungen (KJ 8-12 J.)

Probanden

Kinder, Jugendliche, 8-12 Jahre

Kriterien

diagnostizierte Störung des autistischen Spektrums oder eine Zwangserkrankung 

Kontakt

Tel.: 0621 1703-4911

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Zwanghaftes Verhalten bei Autismus und Zwangserkrankungen - TACTICS

eingestellt: 22.04.2015

Studie über Alkoholkonsum (Personen, bisher nicht in Behandlung)

Studie über Alkoholkonsum (Personen, bisher nicht in Behandlung)

Probanden / Kriterien

Personen, die regelmäßig größere Alkoholmengen trinken, bisher nicht wg. Alkoholkonsums in Behandlung waren

Kontakt

0621 1703-3914, E-Mail 

Beschreibung / Flyer 

Flyer (pdf) Studie über Alkoholkonsum

eingestellt: 30.03.2015

Studie "Deliver" - Schädlicher Alkoholkonsum (ab 18 J.)

Studie "Deliver" - Schädlicher Alkoholkonsum (ab 18 J.)

Probanden

Frauen, Männer, ab 18 J.

Kontakt

Tel.: 0621 1703-3906 

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf) Studie "Deliver" - Schädlicher Alkoholkonsum

(Kriterien siehe Flyer)

eingestellt: 12.03.2015 

 

 

Einfluss von Hirnstimulation auf Schmerzwahrnehmung (Gesunde)

Einfluss von Hirnstimulation auf Schmerzwahrnehmung (Gesunde)

Probanden

Frauen, 18-50 J. 

Kriterien

Gesunde 

Kontakt

E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studie Einfluss von Hirnstimulation auf Schmerzwahrnehmung

eingestellt: 04.03.2015

Studie zur Schmerzwahrnehmung (Gesunde, MA-HD und Umgebung)

Studie zur Schmerzwahrnehmung (Gesunde, MA-HD und Umgebung)

Probanden

Frauen, Männer

Kriterien

Wohnort Rhein-Neckar-Raum, Gesunde

Kontakt

Tel.: 0621 1703-6321 (Stichwort: Schmerzwahrnehmung)

Beschreibung der Studie

24.02.2014. Schmerz ist eine subjektive Sinnesempfindung, die durch die komplexe Wechselwirkung zwischen Körper und Geist entsteht. Schmerzerkrankungen zählen in Deutschland mittlerweile zu den häufigsten gesundheitlichen Beschwerden. Aktuelle Studien weisen nach, dass Schmerz im Gehirn von gesunden Menschen anders verarbeitet wird als bei chronischen Schmerzpatienten.

In mehreren Studien des Instituts für Neuropsychologie und Klinische Psychologie am ZI wird die Schmerzverarbeitung und -wahrnehmung nun genauer erforscht.

Für diese Studien zur Schmerzwahrnehmung werden gesunde Menschen zwischen 18 und 70 Jahren gesucht. Interessierte Studienteilnehmer sollten im Großraum Mannheim/Heidelberg wohnen. Des Weiteren sollten keine neurologischen bzw. psychischen Erkrankungen, keine dauerhaften Schmerzen, keine Krebserkrankung und keine entzündliche Schmerzerkrankung wie Arthritis vorliegen.

Studienteilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung.

Alternativ können Studierende der Universität Mannheim auch eine Bescheinigung für Versuchspersonenstunden erhalten.

Interessierte können unter Angabe des Stichwortes „Schmerzwahrnehmung“ eine Nachricht mit Namen und Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter des Projekttelefons 0621 1703-6321.

Studie zur Depression (18-70 J., m/w)

Studie zur Depression (18-70 J., m/w)

Probanden

18 bis 70 Jahre alt, Frauen und Männer

Kritierien

Probanden mit akuter Depression ohne chronische körperliche Schmerzen

Kontakt

Tel. 0621 1703-6321 (Pia Schneider), E-Mail pia.schneider(at)zi-mannheim.de

Beschreibung der Studie

17.02.2014. Depression ist eine der am häufigsten auftretenden psychischen Erkrankungen. 21-24% sind schätzungsweise mindestens einmal in ihrem Leben davon betroffen (Wittchen & Uhmann, 2010). Kennzeichnend für Depressionen sind ein andauernder trauriger Zustand, Interessenlosigkeit, Hoffnungslosigkeit, negatives Denken und Schuldgefühle. Häufig treten auch körperliche Symptome wie Schlafstörungen, Schmerzen und ständige Erschöpfung auf.

Chronische Schmerzen und Depression treten bei etwa 40-70% aller Patienten gemeinsam auf. Sie beeinträchtigen nicht nur das normale Leben stark, sondern haben auch große Auswirkungen auf die Genesungswahrscheinlichkeit (Garcia-Cebrian et al., 2006).

Um zu erforschen, warum Schmerzen und Depressionen so häufig gleichzeitig auftreten wird am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit eine Studie durchgeführt, bei der die Schmerzwahrnehmung und -hemmung bei Probanden mit chronischen Schmerzen und bei Probanden mit Depression mit Hilfe der Magnetresonanztomografie untersucht wird.

Für diese Studie werden zur Kontrolle noch dringend Probanden mit akuter Depression gesucht, die nicht an chronischen körperlichen Schmerzen leiden.

Die Teilnahme an der Studie umfasst zwei Termine. Bei einem ersten Termin von ca. drei Stunden untersuchen wir die Schmerzschwellen der Probanden für verschiedene Reize und führen mit den Teilnehmern kurze Interviews. Bei einem weiteren Termin von ca. 2,5 Stunden werden erneut Schmerzreize appliziert, um die neuronalen Korrelate der Schmerzwahrnehmung und -hemmung zu untersuchen.

Die Schmerzstimulation ist immer nur kurz und an die individuelle Schmerzschwelle angepasst, d.h. auf jeden Fall aushaltbar.

Wenn Sie an akuter Depression ohne Schmerzen leiden und an einer Teilnahme interessiert sind, melden Sie sich bitte per E-Mail pia.schneider(at)zi-mannheim.de oder mit dem Stichwort „Schmerzwahrnehmung Depression“ auf unserem Probandentelefon unter 0621 1703-6321.

2014

Gesundheitsmerkmale bei Kindern (Frauen)

Gesundheitsmerkmale bei Kindern (Frauen)

Probanden

Frauen

Kriterien

Mütter, bei denen eine Fruchtwasseruntersuchung durchgeführt wird

Kontakt

Tel.: 01703-147 108 (AB)
E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Gesundheitsmerkmale bei Kindern

eingestellt: 04.12.2014

Kontrollprobanden für ADHS-Studie (Jungen 10-13 J.)

Kontrollprobanden für ADHS-Studie (Jungen 10-13 J.)

Probanden

Jungen, 10-13 J.

Kriterien

Gesunde

Kontakt 

Tel.: 0621 1703-4934, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf) Kontrollprobanden für ADHS-Studie

eingestellt: 04.12.2014

Psychotherapie bei chronischer Depression (Personen mit chron. Depression)

Psychotherapie bei chronischer Depression (Personen mit chron. Depression)

Probanden

Interessierte

Kriterien

mit chronischer Depression

Kontakt 

Tel.: 0621 173-2150, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Psychotherapie bei chronischer Depression

eingestellt: 04.12.2014

Posttraumatische Belastungsstörungen (Frauen 18-50 J.)

Posttraumatische Belastungsstörungen (Frauen 18-50 J.)

Probanden

Frauen, 18-50 J.

Kriterien

rechtshändig, keine Einnahme von Psychopharmaka oder Drogen, keine Metallteile am Körper, keine Klaustrophobie (Angst in engen Räumen)

Kontakt

Tel.: 0621 1703-4464

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf) Posttraumatische Belastungsstörungen

eingestellt: 04.12.2014

Grundlagen von Denkvorgängen (18-60 J.)

Grundlagen von Denkvorgängen (18-60 J.)

Probanden

Frauen, Männer, 18-60 J.

Kriterien

Diagnose oder Verdacht auf Schizophrenie

Kontakt

Tel.: 0621 1703-70 65 53, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studie biologische Grundlagen von Denkvorgängen

eingestellt: 15.09.2014

Über 65 - Geistig fit und körperlich gesund? (über 65 J.)

Über 65 - Geistig fit und körperlich gesund? (über 65 J.)

Probanden

Männer, Frauen, über 65 J.

Kriterien

keine Demenz, kein Herzschrittmacher, keine Magenteilentfernung

Kontakt

Tel. 0178 133 20 04, Katharina Becker

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studie: Über 65, Geistig fit und körperlich gesund?

eingestellt: 04.09.2014

 

 

Studie: Gewalt in der Kindheit (Frauen 18-65 J.)

Studie: Gewalt in der Kindheit (Frauen 18-65 J.)

Probanden

Frauen, 18-65 J.

Kriterien

Opfer von Gewalt (und/ oder sexuellem Missbrauch) in der Jugend

Kontakt

Tel. 0621 1703-4461 (Stichwort: Release)

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studie: Gewalt in der Kindheit

eingestellt: 21.08.2014

Posttraumatisches Belastungssyndrom (Traumatisierungen ab 18. Lebensjahr)

Posttraumatisches Belastungssyndrom (Traumatisierungen ab 18. Lebensjahr)

Probanden / Kriterien

Traumatisierung nach dem 18. Lebensjahr, keine aktuelle Abhängigkeitserkrankung

Kontakt

Tel. 0621 1703-6321, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Studie "Posttraumatisches Belastungssyndrom"

Flyer

15.07.2014

Studie Trinkverhalten (18-40 J.)

Studie Trinkverhalten (18-40 J.)

Probanden

Frauen, Männer, 18-40 J.

Kriterien

keine

Kontakt

Online-Fragebogen

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Studie Trinkverhalten

04.06.2014

Körper- und Sinneswahrnehmung bei Patienten mit Fibromyalgie (w/m)

Körper- und Sinneswahrnehmung bei Patienten mit Fibromyalgie (w/m)

Probanden

Frauen, Männer

Kriterien

Fybromyalgie-Patienten

Kontakt

Boo Young Chung
Tel.: 0621 1703-6349
E-Mail
Dr. Robin Bekrater-Bodmann
Tel.: 0621 1703-6322
E-Mail

Beschreibung / Flyer

Flyer (pdf): Körper- und Sinneswahrnehmung bei Patienten mit Fibromyalgie

eingestellt: 02.06.2014

Klinische Studien (18-65 J.)

Klinische Studien (18-65 J.)

Probanden

Frauen, Männer, 18-65 J. 

Kriterien

Probanden und deren Verwandte ohne neurologische oder psychiatrische Erkrankungen

Kontakt

Tel.: 0621 1703-70 27 21, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Klinische Studien

einestellt: 30.05.2014

Studie Rückenschmerzen (gesunde Frauen ab 50, Frauen und Männer jd. Alters mit chron. Schmerzen)

Studie Rückenschmerzen (gesunde Frauen ab 50, Frauen und Männer jd. Alters mit chron. Schmerzen)

Probanden

  • gesunde Frauen ab 50 sowie
  • Frauen, Männer jeden Alters, die an chron. Schmerzen leiden

Kriterien

Großraum MA/HD wohnhaft, keine neurol./psychiatr. Erkrankungen, keine Krebserkrankung, keine entzündliche Schmerzerkrankung

Kontakt

Tel.: 0621 1703-6321, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Studie: Rückenschmerzen

eingestellt: 11.04.2014

Studie Psychotherapie bei körperlichen Beschwerden mit unbekannter Ursache (18-69 J.)

Studie Psychotherapie bei körperlichen Beschwerden mit unbekannter Ursache (18-69 J.)

Probanden

Frauen, Männer, 18-69 J.

Kriterien

seit mind. 6 Mon. körperliche Beschwerden unklarer Herkunft, aktuell keine Psychotherapie

Kontakt

Tel.: 0621 1703-6159 (AB)
E-Mail

Beschreibung / Flyer

Studie: Psychotherapie bei körperlichen Beschwerden mit unbekannter Ursache

eingestellt: 07.04.2014

Überwachung medikamentöser Behandlung bei Kindern mit ADHS (6-17 J.)

Überwachung medikamentöser Behandlung bei Kindern mit ADHS (6-17 J.)

Probanden

6-17 J. mit ADHS und evtl.Geschwister ohne ADHS

Kriterien

Diagnose ADHS, beginnende Behandlung mit Methylphenidat

Kontakt

Tel.: 0621 1703-4541, Ruth Berg E-Mail

Beschreibung / Flyer

Überwachung medikamentöser Behandlung bei Kindern mit ADHS

eingestelt: 11.03.2014

Studie biologische Grundlagen von Denkvorgängen (18-60 J.)

Studie biologische Grundlagen von Denkvorgängen (18-60 J.)

Probanden

Frauen, Männer, 18-60 J.

Kriterien

Diagnose oder Verdacht auf Schizophrenie

Kontakt

Tel.: 0621 1703-70 65 53, E-Mail

Beschreibung / Flyer

Studie biologische Grundlagen von Denkvorgängen

 25.02.2014

Studie zur Schmerzwahrnehmung (Gesunde, MA-HD und Umgebung)

Studie zur Schmerzwahrnehmung (Gesunde, MA-HD und Umgebung)

Probanden

Frauen, Männer

Kriterien

Wohnort Rhein-Neckar-Raum, Gesunde

Kontakt

Tel.: 0621 1703-6321 (Stichwort: Schmerzwahrnehmung)

Beschreibung der Studie

24.02.2014. Schmerz ist eine subjektive Sinnesempfindung, die durch die komplexe Wechselwirkung zwischen Körper und Geist entsteht. Schmerzerkrankungen zählen in Deutschland mittlerweile zu den häufigsten gesundheitlichen Beschwerden. Aktuelle Studien weisen nach, dass Schmerz im Gehirn von gesunden Menschen anders verarbeitet wird als bei chronischen Schmerzpatienten.

In mehreren Studien des Instituts für Neuropsychologie und Klinische Psychologie am ZI wird die Schmerzverarbeitung und -wahrnehmung nun genauer erforscht.

Für diese Studien zur Schmerzwahrnehmung werden gesunde Menschen zwischen 18 und 70 Jahren gesucht. Interessierte Studienteilnehmer sollten im Großraum Mannheim/Heidelberg wohnen. Des Weiteren sollten keine neurologischen bzw. psychischen Erkrankungen, keine dauerhaften Schmerzen, keine Krebserkrankung und keine entzündliche Schmerzerkrankung wie Arthritis vorliegen.

Studienteilnehmer erhalten eine Aufwandsentschädigung.

Alternativ können Studierende der Universität Mannheim auch eine Bescheinigung für Versuchspersonenstunden erhalten.

Interessierte können unter Angabe des Stichwortes „Schmerzwahrnehmung“ eine Nachricht mit Namen und Telefonnummer auf dem Anrufbeantworter des Projekttelefons 0621 1703-6321.

Studie zur Depression (18-70 J., m/w)

Studie zur Depression (18-70 J., m/w)

Probanden

18 bis 70 Jahre alt, Frauen und Männer

Kritierien

Probanden mit akuter Depression ohne chronische körperliche Schmerzen

Kontakt

Tel. 0621 1703-6321 (Pia Schneider), E-Mail pia.schneider(at)zi-mannheim.de

Beschreibung der Studie

17.02.2014. Depression ist eine der am häufigsten auftretenden psychischen Erkrankungen. 21-24% sind schätzungsweise mindestens einmal in ihrem Leben davon betroffen (Wittchen & Uhmann, 2010). Kennzeichnend für Depressionen sind ein andauernder trauriger Zustand, Interessenlosigkeit, Hoffnungslosigkeit, negatives Denken und Schuldgefühle. Häufig treten auch körperliche Symptome wie Schlafstörungen, Schmerzen und ständige Erschöpfung auf.

Chronische Schmerzen und Depression treten bei etwa 40-70% aller Patienten gemeinsam auf. Sie beeinträchtigen nicht nur das normale Leben stark, sondern haben auch große Auswirkungen auf die Genesungswahrscheinlichkeit (Garcia-Cebrian et al., 2006).

Um zu erforschen, warum Schmerzen und Depressionen so häufig gleichzeitig auftreten wird am Zentralinstitut für Seelische Gesundheit eine Studie durchgeführt, bei der die Schmerzwahrnehmung und -hemmung bei Probanden mit chronischen Schmerzen und bei Probanden mit Depression mit Hilfe der Magnetresonanztomografie untersucht wird.

Für diese Studie werden zur Kontrolle noch dringend Probanden mit akuter Depression gesucht, die nicht an chronischen körperlichen Schmerzen leiden.

Die Teilnahme an der Studie umfasst zwei Termine. Bei einem ersten Termin von ca. drei Stunden untersuchen wir die Schmerzschwellen der Probanden für verschiedene Reize und führen mit den Teilnehmern kurze Interviews. Bei einem weiteren Termin von ca. 2,5 Stunden werden erneut Schmerzreize appliziert, um die neuronalen Korrelate der Schmerzwahrnehmung und -hemmung zu untersuchen.

Die Schmerzstimulation ist immer nur kurz und an die individuelle Schmerzschwelle angepasst, d.h. auf jeden Fall aushaltbar.

Wenn Sie an akuter Depression ohne Schmerzen leiden und an einer Teilnahme interessiert sind, melden Sie sich bitte per E-Mail pia.schneider(at)zi-mannheim.de oder mit dem Stichwort „Schmerzwahrnehmung Depression“ auf unserem Probandentelefon unter 0621 1703-6321.

Das ZI veröffentlicht kontinuierlich neue Probandenaufrufe. Besuchen Sie daher am besten regelmäßig  unsere Homepage, um sich über neue Studien zu informieren. Auch wenn Sie im Moment für keine der Studien in Frage kommen, ist vielleicht in Kürze etwas für Sie dabei.

Sie haben eine Studie gefunden, an der Sie gerne teilnehmen möchten?

Bitte wenden Sie sich an den/die Ansprechpartner/in, die unter Kontakt oder am Ende der pdf-Datei genannt wird. Hinterlassen Sie hierzu Ihre Kontaktdaten unter der jeweils genannten Telefonnummer oder schicken Sie eine kurze E-Mail mit Ihren Daten an die angegebene Mailadresse. Ein/e Mitarbeitende/r der Studie wird sich dann mit Ihnen in Verbindung setzen.